Aus, aus, aus, die Saison ist aus: Der HSV hat sich gerade noch in die Relegation gerettet - trotz Niederlage am letzten Spieltag. Nürnberg und Braunschweig steigen hingegen direkt ab. In München wird die Meisterschaft gefeiert. Das Saisonfinale zur Nachlese.

+++ 20:00 Uhr: Die Saison ist aus, aus, aus +++

Damit verabschieden wir uns aus der Saison - und freuen uns jetzt schon einmal auf das DFB-Pokal-Finale am 17. Mai in Berlin und die WM in Brasilien 2014.

+++ 19:30 Uhr: Nürnbergs Akkus sind leer +++

Nürnbergs Sportvorstand Martin Bader zeigte sich nach dem Spiel gegen Schalke total geschockt vom Ergebnis und dem damit verbundenen Abstieg auf der Bundesliga: "Mit fehlen die Worte und Erklärungen. Trotz der vielen Rückschläge in der Saison haben wir immer wieder Chancen bekommen, diese aber alle nicht genutzt", sagte Bader sichtlich angeschlagen. "Ich bin wahnsinnig enttäuscht und traurig, werde mich aber jetzt nicht aus der Verantwortung stehlen. Aber mein Akku ist jetzt total leer."

+++ 19:13 Uhr: FC Schalke 04 hat kein Interesse an Tuchel +++

Nach Angaben der Nachrichtenagentur dpa hat der FC Schalke 04 hat jegliches Interesse an einer Verpflichtung von Trainer Thomas Tuchel zurückgewiesen. Zu entsprechenden Gerüchten sagte der Schalker Aufsichtsratsvorsitzende Clemens Tönnies am Samstag nach dem 4:1-Sieg gegen den 1. FC Nürnberg: "Die Trainerfrage stellt sich nicht. Das ist bei uns überhaupt kein Thema." Man habe mit Jens Keller die beste Bundesliga-Rückrunde der Vereinsgeschichte gespielt. "Großes Kompliment und Dankeschön dafür an das Trainerteam und die Mannschaft." Gelassen äußerte sich auch Manager Horst Heldt. "Ich bin der falsche Ansprechpartner, um über Personalentscheidungen anderer Vereine zu sprechen."

+++ 18:35 Uhr: Tuchel will Mainz verlassen +++

Das Gerücht machte am Nachmittag schon die Runde, nun ist es bestätigt: Mainz-Trainer Thomas Tuchel möchte nach dieser Saison seinen bis 2015 gültigen Vertrag bei den Rheinhessen auflösen. Das bestätigte Mainz-Manager Heidel, der zugleich sagte, dass er dem Wunsch von Tuchel nicht entsprechen wird. Es wird also spannend in Mainz: Darf Tuchel gehen oder pocht der Verein auf dem noch ein Jahr gültigen Vertrag. Und noch eine Frage bleibt: Was will Tuchel stattdessen machen: Eine Auszeit nehmen oder zu einem anderen Verein wechseln?

+++ 18:20 Uhr: Es heißt Abschied nehmen +++

Er fühle sich leer. Mit diesen Worten begründete Huub Stevens seinen Rücktritt beim VfB Stuttgart. Der Niederländer, der den VfB Stuttgart vor dem Abstieg bewahrt hat, verlässt die Schwaben am Saisonende. Wer sein Nachfolger wird, steht allerdings noch nicht fest. Ein heißer Kandidat ist Armin Veh, der seinen Abschied bei Eintracht Frankfurt schon vor Wochen angekündigt hat.

+++ 18:00 Uhr: Immerhin ein Titel geht nach Dortmund +++

Robert Lewandowski hat immerhin einen Titel nach Dortmund geholt: Mit 20 Treffern - zwei davon erzielte er am heutigen Spieltag gegen die Hertha aus Berlin - sicherte er sich die Torjägerkanone. Blöd für den BVB, dass der Pole in der kommenden Saison beim FC Bayern München spielt. Die haben dann ein äußerst schlagkräftiges Sturm-Duo. Mit 18 Treffern landete Mario Mandzukic auf Platz zwei.

+++ 17:45 Uhr: Der FC Bayern feiert die Meisterschaft +++

In München wurde dem FC Bayern die Meisterschale übergeben. Anschließend erhielt Trainer Pep Guardiola die erste Bierdusche in seiner Karriere. Der @FCBayern twitterte anschließend: "#Pep auf eine Frage zur Bierdusche: 'Es ist kalt! Nach der Dusche ist es ok! Ich freue mich!" #MiaSanMeister".

Nach der Feier in der Allianz Arena macht sich die Mannschaft auf den Weg zum Marienplatz und feiert die 24. Meisterschaft auf dem Münchner Rathaus-Balkon mit seinen Fans.

+++ 17:30 Uhr: Alle Ergebnisse im Überblick +++

Alle Partien des 34. Spieltags im Überblick
Paarung:
Bayern München - VfB Stuttgart1:0
FC Schalke 04 - 1. FC Nürnberg4:1
Bayer 04 Leverkusen - Werder Bremen2:1
Hannover 96 - SC Freiburg3:2
VfL Wolfsburg - Borussia Mönchengladbach3:1
1899 Hoffenheim - Eintracht Braunschweig3:1
1. FSV Mainz 05 - Hamburger SV3:2
FC Augsburg - Eintracht Frankfurt2:1
Hertha BSC Berlin - Borussia Dortmund0:4

Damit hat sich in der Tabelle nach dem 34. Spieltag weder in den Duellen um die Europapokal-Plätze noch im Abstiegskampf etwas verändert. Hier finden Sie die komplette Tabelle.

+++ 17:25 Uhr: Dank an den Fußballgott +++

Der HSV hat eine zweite Chance erhalten und geht am Donnerstag in die Relegation. @Aquila1411 weiß, bei wem sie sich dafür bedanken muss: "ich danke @achtzehn99, @s04 und dem #Fußballgott für den Beistand! #niemalszweiteliga #HSV #Abstiegskampf".

+++ 17:15 Uhr: Die Absteiger stehen fest +++

Die Saison ist beendet: In Mainz wird doppelt gefeiert. Einerseits weil das Heimteam die Quali für die Europa League geschafft hat, andererseits weil der HSV trotz Niederlage den Relegationsplatz behaupten konnte.

Auch in München wird gefeiert - trotz des mauen 1:0-Sieges im letzten Spiel gegen Stuttgart. Pep Guardiola bekommt dennoch heute nicht nur seine erste Meisterschale überreicht, sondern auch die erste Bierdusche. @AZ_Strasser unkt: "Zu befürchten, dass auch bei der Bierdusche keiner trifft. Raumdeckung oder Manndeckung für Pep? #FCBVFB".

+++ 17:05 Uhr: Keine Spur von Spannung +++

Bei den bisherigen Ergebnissen hat sich in der Tabelle nur eine Position verändert: Hannover hat die Hertha von Platz zehn verdrängt. Sonst bleibt alles gleich. Im Tabellenkeller ist es fast sicher, dass alle drei Teams verlieren. Damit bleibt der HSV auf dem 16. Platz und schafft die Relegation. Angesichts der heutigen Leistung fragt @Phil_1887 zu Recht: "Ist es heute angebracht sich über eine Niederlage zu freuen? #m05HSV".

+++ 16:54 Uhr: Laaaaaaaaaangweilig +++

Mainz führt mit 2:1 gegen Hamburg, aber weder Nürnberg (0:2 gegen Schalke) noch Braunschweig (0:3 gegen Hoffenheim), können den HSV-Patzer nutzen. @bajo_nbg bringt's auf den Punkt: "Dass 28 Punkte diese Saison wohl für den Klassenerhalt langen, sagt eigentlich schon alles. #s04fcn # glubb #abstiegskampf." @fussballimtv ergänzt: "Laaaaaaaaaangweilig! #abstiegskampf".

+++ 16:45 Uhr: Hat sich Nürnberg längst aufgegeben? +++

Ein Teil der Fans im Nürnberger Block kann das Elend auf dem Platz nicht mehr ertragen und stellt sich deswegen mit dem Rücken zum Spielfeld. Auch @bajo_nbg zieht ein vernichtendes Fazit und rettet sich in Ironie: "Wir haben keine Abwehr. Kein Mittelfeld. Und der Angriff ist ein laues Lüftchen. So geht Abstiegskampf! #s04fcn #glubb". @Peter_FCN sieht wenigstens einen Lichtblick: "Drmic gibt wenigstens alles #s04FCN".

Doppelt bitter: Sollte Nürnberg tatsächlich absteigen, dürfte der Schweizer Stürmer den Verein verlassen.

+++ 16:35 Uhr: "Der HSV will absteigen" +++

@KevClaSec ist sich sicher: "Die letzten 45 #Bundesliga-Minuten für #Nürnberg und #Braunschweig wurden angepfiffen! #FCN #Glubb #BTSV #S04FCN #TSGBTSV #HSV #nurderHSV". Die @clubfreunde verstehen hingegen die Welt nicht mehr: "Der HSV will absteigen und niemand spielt mit. #FCN #S04FCN".

+++ 16:30 Uhr: neuer Voting-Zwischenstand +++

Unter dem Hashtag #S04FCN ist es so still, als ginge es um ein Freundschaftsspiel und nicht um den Klassenerhalt. Kein Wunder bei der Leistung der Nürnberger. In unserem Voting glauben mittlerweile nur noch elf Prozent, dass der "Club" noch den Relegationsplatz schafft. 46 Prozent glauben an den HSV. @HekimTheDream stimmt mit 14 Prozent unserer User überein und schreibt: "Schade, dass nicht alle drei absteigen können ... so motiviert wie die derzeit spielen #M05HSV #tsgebs #S04FCN #Bundesliga".

+++ 16:25 Uhr: Wo ist dieser Jansen? +++

Für Jogi Löw war es keine Frage: Marcell Jansen musste in den vorläufigen WM-Kader berufen werden - übrigens als einziger HSV-Spieler. @dadenzaman twittert: "Ist das bezeichnend? Marcell Jansen ist im #WM-Kader, sitzt beim #bundesligafinale im #Abstiegskampf auf der Bank". Immerhin kann er sich so schon mal an seine Position bei der WM gewöhnen.

+++ 16:12 Uhr: Abstiegskampf elektrisiert nicht jeden +++

Der Abstiegskampf überschattet heute alles? Für @CaptainRies nicht: "Stand jetzt: Der @FCBayern ist Deutscher Meister. #Bundesliga #Abstiegskampf #FCBVFB". Gut, dass er's nochmal sagt, wir hatten es fast schon wieder vergessen.

+++ 16:07 Uhr: "Tor durch Lasagne...äh...Lasogga" +++

Haben wir uns verhört oder @OMGYAT? Der twitter: "Ein Hoch auf die #Sky Kommentatoren: 'Tor durch Lasagne...äh...Lasogga!' Große Unterhaltung im 'Abstiegskampf'". Also uns ist dieser Versprecher leider entgangen.

+++ 15:56 Uhr: Formverbessert, aber ... +++

Während sich der Sky-Reporter von der Leistung des HSV beeindruckt zeigt, glauben andere an Glück - wie @dfmboy: "hat der hsv das dummenglück gepachtet?? #M05HSV".

+++ 15:50 Uhr: Was wäre der Hamburger SV nur ohne ... +++

... Lasogga? Das fragt sich @BuLi-Experte: "Der #HSV kann sich bei Lasogga bedanken. Ohne ihn wäre der Verein längst abgestiegen! #SkyBuli 'Abstiegskampf #M05HSV". Das dürfte selbst der eine oder andere HSV-Fan sofort unterschreiben.

+++ 15:42 Uhr: Der HSV schlägt zurück +++

Es läuft doch nicht mehr für Braunschweig - weil Lasogga den Ausgleich für den HSV erzielt hat. Kurz darauf trifft auch noch Rudy für Hoffenheim gegen Braunschweig. Der @stadtneurotikr wittert eine Verschwörung: "Dass Hoffenheim für keine Wettbewerbsverzerrung zu haben ist, ist skandalös! #hofebs".

+++ 15:40 Uhr: Die große Chance für Braunschweig +++

Nürnberg liegt in Schalke hinten, der HSV in Mainz ebenso. Damit hat Braunschweig die Chance, mit einem Sieg auf Platz 16 zu springen. @legendinho1395 freut's: "Jaa! Weiter so! Es läuft für EBS. DAS MUSS DOCH HELFEN #M05HSV #skybuli".

+++ 15:35 Uhr: Öfter mal was Neues +++

Es geschehen noch Zeichen und Wunder - zumindest wenn man @soenxen glaubt. Der twittert kurz nach dem Anpfiff: "Van der Vaart zeigt Einsatzbereitschaft! #oeftermalwasneues #m05hsv".

+++ 15:30 Uhr: Hamburg bleibt auf dem Relegationsplatz +++

Der HSV hält die Liga. Das meinen zumindest 44 Prozent unsere User. Für den "Club" sieht das Voting schlecht aus. Nur zwölf Prozent glauben, dass die Nürnberger noch den Sprung auf den Relegationsplatz schaffen. Ebenso viele finden, dass am besten alle drei Teams absteigen sollten. Das sagt eigentlich schon alles.

+++ 15:25 Uhr: Der Abstiegscountdown läuft +++

In fünf Minuten geht's los - und es gut möglich, dass 90 Minuten später eine lange Ära zu Ende geht - nämlich die des HSV in Liga eins. Das glaub @alsterkalle aber nicht. Er twittert: Heute wird KEINE Bundesligageschichte geschrieben!!! #M05HSV #HSV @HSV". Schön, so viel Optimismus zu sehen ...

+++ 15:08 Uhr: Kämpfen, kämpfen - und nochmal kämpfen +++

Nun geht's also gleich los. @DubaiHeuer gibt seinem HSV eine wichtige Anweisung mit auf den Weg: "Wenn heute nicht gekämpft und Gras gefressen wird, wann dann @HSV? #M05HSV".

Naja, eine Chance bleibt ja vielleicht noch - wenn Braunschweig und Nürnberg heute genauso wenig kämpfen, wären die Hamburger automatisch in der Relegation.

+++ 14:53 Uhr: Die Aufstellung von Eintracht Braunschweig +++

So spielt der Tabellenletzte aus Braunschweig: Davari - Kessel, Bicakcic, Correia, Reichel - Theuerkauf, Boland - Bellarabi, Nielsen - Kumbela, Oehrl. Lieberknecht stellt damit zwei Stürmer auf.

Warum beantwortet @chtzehn99: "Quickfact: Die Braunschweiger haben in dieser Saison auswärts erst zehn Tore erzielt und sieben Punkte geholt. #tsgh #tsg1899 #HOFEBS" Will Hoffenheim die Braunschweiger etwa via Twitter einschüchtern? Wirkt fast so: "Quickfact: Die #tsg hat in der ersten Halbzeit 34 Tore erzielt. In Halbzeit zwei waren es 35. Mehr als die „Löwen“ insgesamt (28). #HOFEBS". Heute müssen die Braunschweiger in der Offensive treffsicherer sein - sonst wird's nichts mit dem so wichtigen Dreier.

+++ 14:46 Uhr: So spielt der Club wirklich +++

Natürlich läuft der 1. FC Nürnberg trotz der Verletzung von Stammtorwart Rafael Schäfer mit einem Keeper auf. Er heißt Patrick Rakovsky und spielte - heikel, heikel - bis 2011 bei dem heutigen Gegner Schalke 04.

Hier die komplette Aufstellung des "Club", die @1_fc_nuernberg via Twitter verbreitet hat: "So wird heute gespielt: Rakovsky, Angha, Nilsson, Stark, Hlousek, Hasebe, Balitsch, Pachonik, Feulner, Frantz, Drmic.#fcn #s04fcn"

+++ 14:35 Uhr: Der 1. FC Nürnberg ohne Keeper? +++

@voegi79 sieht auf Twitter schwarz für den 1. FC Nürnberg: "Der Club ist für mich abgestiegen. Ohne Torhüter auf Schalke antreten - sehr gewagt! #s04fcn @bundesliga_de" Als Beleg liefert er folgendes Bild aus dem Ticker von bundesliga.de:

+++ 14:25 Uhr: HSV-Fans bleiben optimistisch +++

Der HSV-Block in Mainz füllt sich und "ist jetzt schon lauter als die Anlage im Stadion", schreibt @Meimun auf Twitter. Ob sich die Fans so sehr über die Aufstellung freuen? Die hat @HSV bereits bekannt gegeben: "Unsere Mannschaft: Adler - Diekmeier, Westermann, Mancienne, Jiracek - Rincon, Badelj, vdV, Tesche, Calhanoglu - Lasogga."

+++ 14:08 Uhr: Wer hat die Hose voll? +++

Trotz intensiver Suche in deutschen Medien, auf Facebook und Twitter haben wir bislang nur ganz vereinzelte Tipps auf Nürnberg gefunden - und die kamen dann auch noch von "Club"-Fans. Immerhin glauben noch einige wenige an ihren Verein. Doch die Furchtlosen sind in der Unterzahl. Für die Mehrheit spricht beispielsweise @eMeLPe78, der auf Twitter schreibt: "Ich bin vorbereitet und hab die Hose voll. #S04FCN #fcn".

Irgendwie müssen wir jetzt an Gertjeen Verbeek denken. Der hatte nie die Hose voll - nicht einmal im verbalen Infight mit Christian Streich. Verloren hat er trotzdem (fast) immer.

+++ 13:45 Uhr: Gewinnt Braunschweig 5:4 oder 4:3? +++

Nicht nur Winfried Schäfer - vor seinem Engagement in Jamaika übrigens Trainer beim thailändischen Verein Muangthong United, der thailändischen Nationalmannschaft und dem FK Baku aus Aserbaidschan - ist davon überzeugt, dass Braunschweig den Sprung auf den Relegationsplatz schafft. Auch Hans Sarpei drückt via Kolumne im "Kölner Stadt-Anzeiger" dem Underdog die Daumen. Sein Argument: Braunschweig hat gegen Hoffenheim nichts mehr zu verlieren - und wird deswegen gewinnen. Logisch. Die Frage sei nur: wie hoch. 5:4 oder 4:3?

+++ 13:30 Uhr: Wer tippt denn nun was? +++

Vorfreude ist doch die schönste Freude, vor allem vor dem letzten Spieltag. Und um die nochmal so richtig zu steigern, hat die "Bild" so richtige Fachmänner gefragt, wer denn nun absteigt. Beziehungsweise wer nicht. Warum es ausgerechnet sieben sind, wissen wir auch nicht. Dafür kennen wir das Ergebnis: Sechs der Herren von Franz Beckenbauer bis Reiner Calmund, von Christoph Daum bis Toni Schumacher sind der Meinung, dass der HSV in Liga eins bleibt. Hauptargument: Die anderen sind noch schlechter und werden am letzten Spieltag keinen Punkt holen.

Nur einer tanzt aus der Reihe: Winfried Schäfer. Er setzt auf den Tabellenletzten Braunschweig - und spielt damit die Underdog-Karte. Irgendwie aber auch klar, dass der aktuelle Nationaltrainer von Jamaika auf den Außenseiter setzt, oder?

+++ 13:15 Uhr: Wer bei welchem Ergebnis die Klasse hält +++

Heute könnte Historisches geschehen - wenn das Bundesliga-Gründungsmitglied HSV zum ersten Mal aus Liga eins absteigen würde. Ebenso historisch wäre übrigens ein Abstieg des 1. FC Nürnberg. Es wäre der achte in der Geschichte des "Club". Damit wären die Franken endlich wieder "Abstiegsmeister". Momentan müssen sie sich diesen Titel mit Arminia Bielefeld teilen.

Und bei Braunschweig? Da wäre ein Abstieg nichts Besonderes, denn immer wieder müssen Aufsteiger gleich wieder runter. Schade wär's trotzdem, denn nach dem letzten Abstieg im Jahr 1985 dauerte es 29 Jahre bis zur Rückkehr ins Oberhaus. Das hieße dann, dass die Eintracht erst wieder 2043 in der Bundesliga dabei ist.

Und nun also zu den Rechenbeispielen, die tatsächlich gar nicht so einfach sind:

Der Hamburger SV erreicht die Relegation:

  • Bei einer Niederlage in Mainz mit maximal sieben Toren Differenz, wenn Nürnberg und Braunschweig nicht gewinnen.
  • Bei einem Unentschieden in Mainz, wenn Nürnberg nicht auf Schalke gewinnt und Braunschweig nicht höher als mit sechs Toren Differenz in Hoffenheim gewinnt.

Der 1. FC Nürnberg erreicht die Relegation:

  • Bei einem Unentschieden auf Schalke, wenn der HSV mit acht Toren Differenz verliert und Braunschweig nicht gewinnt.

Eintracht Braunschweig erreicht die Relegation:

  • Bei einem Sieg in Hoffenheim, wenn gleichzeitig der HSV verliert und Nürnberg nicht gewinnt.

+++ 13:00 Uhr: Wer bei welchem Ergebnis in Europa spielt +++

Klar, die Meisterschaft ist längst entschieden, das weiß jeder Fußballfan. Aber wissen Sie auch, wer bei welchem Ergebnis nächste Saison in Europa dabei ist? Wahrscheinlich nicht. Deswegen hier ein kleiner Überblick:

Kampf um Platz drei: Platz eins und zwei sind an den FC Bayern und Borussia Dortmund vergeben. Doch dahinter wird es schon spannend. Schalke (61 Punkte) braucht einen Punkt im Duell gegen den 1. FC Nürnberg, um Platz drei sicher zu haben. Verlieren die "Knappen" und gewinnt gleichzeitig Leverkusen (58) gegen Bremen, zieht der Werksklub direkt in die Champions League ein.

Kampf um Platz vier und fünf: Leverkusen hat mit 58 Punkten die beste Ausgangsposition. Doch direkt dahinter lauern Wolfsburg (57 Punkte) und Gladbach (55), die im direkten Duell auch noch aufeinander treffen. Hier heißt es: Wer verliert, muss in die Europa-League-Quali.

Kampf um Platz sieben: Weil Meister Bayern und der Zweite aus Dortmund im DFB-Pokal-Finale stehen, qualifiziert sich in diesem Jahr auch der Bundesliga-Siebte für die Europa-League-Quali. Um diesen Platz kämpfen Mainz (50 Punkte, 49:52 Tore) und Augsburg (49 Punkte, 45:46 Tore). Die Mainzer spielen gegen Hamburg, die Schwaben empfangen Frankfurt. Augsburg würde wegen des besseren Torverhältnisses gegen die Eintracht ein Remis reichen, wenn der HSV in Mainz tatsächlich gewinnt.