Der Transfer von Marion Götze zum FC Bayern München füllt die Kassen von Dortmund. Und die Borussen sind offenbar gewillt, einen Großteil der 37 Millionen Euro wieder in die Mannschaft zu investieren. Um die entstehende Lücke im Mittelfeld zu schließen, denkt Dortmund laut "kicker" über den Schalker Julian Draxler und Manchester Uniteds Shinji Kagawa nach.

Draxler hat beim Ruhrpott-Rivalen noch einen Vertrag bis 2016 und keine Ausstiegsklausel. Der Offensivspieler würde etwa 18 Millionen Euro kosten. Aber ob der Nationalspieler ausgerechnet zum Erzrivalen wechseln würde? Jüngst erklärte Draxler in einem Interview mit der "Bild": "Ich werde immer Fan von Schalke sein, ja! Das ist für mich eine absolute Herzensangelegenheit!" Sollte Schalke die Qualifikation für die Champions League verpassen, wäre Dortmund aus sportlicher Sicht aber durchaus ein Alternative für den 19 Jahre alten Mittelfeldspieler.

Aber Dortmund hat nicht nur Draxler auf dem Zettel. Der bei Manchester United unzufriedene Shinji Kagawa ist laut "kicker" offenbar auch ein Thema. Der Japaner wechselte in der vergangenen Saison auf die Insel, doch sportlich läuft es nicht so wie erwartet. Eine Rückkehr des einstigen Publikumslieblings scheint nicht ausgeschlossen. Gegenüber "Bild" erklärte der Berater des 24 Jahre alten Spielmachers: "Ich kann nicht bestätigten, dass Dortmund bei Manchester United wegen Kagawa angefragt hat. Aber ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Manchester United ihn freigeben würde. Mehr möchte ich dazu nicht sagen."

Noch gibt es keine Anfrage. Aber das kann sich ja schnell ändern.

(ae)