Seinen Einstand beim FC Barcelona hat sich Kevin-Prince Boateng sicher anders vorgestellt. Der 31-Jährige stand bei seinem Blitz-Debüt eine Stunde auf dem Platz, konnte die 0:2-Niederlage gegen den FC Sevilla im spanischen Pokal aber nicht verhindern.

Mehr Fußball-Themen finden Sie hier

Kevin-Prince Boateng hat bei seinem Debüt im Trikot des FC Barcelona eine Niederlage einstecken müssen. Der gebürtige Berliner stand beim Hinspiel im spanischen Pokal-Viertelfinale in der Startformation des Cupverteidigers, der am Mittwoch dem FC Sevilla mit 0:2 (0:0) unterlag. Barca droht damit vor dem Rückspiel am 30. Januar in Camp Nou von Barcelona das Pokal-Aus.

Die Treffer für den Tabellenvierten der Primera Division besorgten Pablo Sarabia (58. Minute) und Ben Yedder (80.). Kurz nach dem 0:1-Rückstand musste Boateng vom Platz, weil mit Luis Suarez ein weitere Stürmer das bis dahin unbefriedigende Angriffsspiel des FC Barcelona beleben sollte. Barca kam aber in einer Wiederauflage des Vorjahrs-Endspiels, das die Katalanen mit 5:0 für sich entschieden hatten, auch danach kaum zu Chancen.

Vor dem Match hatte der FC Barcelona einen spektakulären Neuzugang für die Saison 2019/20 bestätigt. Der Niederländer Frenkie de Jong wechselt im Sommer für 75 Millionen Euro plus bis zu elf Millionen Euro Bonuszahlungen von Ajax Amsterdam zum katalanischen Elite-Club. (br/dpa)  © Wundermedia