Spieler tanzen über den Rasen, Hostessen bringen Weißbiergläser, der Trainer bekommt eine Bierdusche – was sich wie die Meisterfeier des FC Bayern anhört, war in Wirklichkeit der Freudenrausch über den direkten Klassenerhalt des FC Augsburg. Spannender, brutaler und schöner kann Abstiegskampf eigentlich nicht sein. Wir haben das Saisonfinale live in Augsburg (gegen Greuther Fürth) verfolgt. Ein Stimmungsbild in Echtzeit.

15:14 Uhr Augsburg-Fans gehören eher zur gelassenen Sorte der Fußball-Anhänger. Ungefähr drei Menschen – vermutlich zugereiste Nürnberger – pfeifen, als die Aufstellung der Fürther verlesen wird. Elektrizität – Fehlanzeige. Es ist zwar Abstiegskampf, aber noch bitzelt hier nichts.

15:19 Uhr Jetzt erwacht die Augsburger Nordwand zum Leben. Der Süden steigt mit ein. Rhythmisches Klatschen steckt einfach an. Nur die mitgereisten Fürther Fans sind immun.

15:26 Uhr "Scheiß auf London – nur der FCA" steht auf einem Banner. Das ist London gegenüber schon ein bisschen unfair.

15:27 Uhr Es bitzelt. Choreographien sind einfach etwas Tolles. Die Gegengerade eine rot-grün-weiße Wand und dazu diese Fluch-der-Karibik-Einlaufmusik. Schön.

15:30 Uhr Anpfiff. Was muss, das muss.

Der Augsburg-Wahnsinn in Echtzeit

4. Min. Elfmeter! Für Fürth! Es wird gepfiffen. Natürlich. Wie sagt man so schön? Das Stadion ist da. Aber so was von. Wutverzerrte Gesichter auf den Rängen. Dann kollektive Freude. Der Elfmeter, zunächst im Tor, muss wiederholt werden. Alexander Manninger, dieser österreichische Teufelskerl, hält den zweiten Schuss. Glück für den FCA? Pech für Fürth? Egal, dramatischer kann Abstiegskampf nicht sein. Und die Damen und Herren auf der Tribüne fächeln sich hektisch Luft zu.

6. Min. Foul an Baier und die alles entscheidenden Fragen: Hält der FCA regelmäßig Pfeifseminare ab und wie kriegt man eigentlich einen Tinnitus wieder los?

9. Min. Ist es schon zu früh, die FCA-Fans für erstligareif zu erklären?

13. Min. Dem Publikum hier entgeht nichts. Verweigerter Handschlag? Pfiffe. Verschüttetes Bier? Pfiffe.

20. Min. Klatschen wie Peitschenhiebe. Da wippt jeder Stift auf der Pressetribüne mit.

23. Min. Manchmal klatschen ein paar Fürth-Fans. Das hört man aber nicht. Das sieht man nur, wenn man die Augen ganz fest zusammenkneift und wahnsinnig konzentriert in Richtung Auswärtsblock blickt.

25. Min. Die Augsburg-Fans stehen, weil sie für Augsburg sind. Die Fürth-Fans stehen auch, weil sie Stehplätze haben.

30. Min. Tooooooooooooor! Der Puppenkisten-Klassiker "Eine Insel mit zwei Bergen" dröhnt durch das Stadion. Menschen liegen sich in den Armen. Was halt bei so einem Tor passiert. Hier weiß übrigens niemand, was Hannover so gegen Düsseldorf veranstaltet. Mit Absicht.

33. Min. Kollektives Durchatmen. Wichtig. Auch im Abstiegskampf lebt es sich besser mit Sauerstoff.

40. Min. Die ersten Bratwurst- und Klofüchse verlassen schon jetzt ihre Plätze. Aber es sind nur sehr wenige.

45. Min. Nackte Astraloberkörper im Augsburg-Block. Ist ja auch warm hier.

16:27 Uhr Halbzeit: Langweilig. Aber immerhin hat man Zeit für den Toilettengang - und um sich ein bisschen abzuregen.

16:32 Uhr Gleich geht's weiter. Aus der Augsburger Nordwand gibt es Durchhalteparolen. Haben sie bisher eigentlich gar nicht nötig. Die Fürther weiter äußerst ruhig.

46. Min. Die Bratwurst scheint etwas schwer im Magen zu liegen. Noch ist die vorhalbzeitliche Betriebstemperatur der Fans nicht wieder erreicht. Wahrscheinlich hat sich inzwischen doch herumgesprochen, dass sowohl Dortmund (gegen Hoffenheim), als auch Hannover (gegen Düsseldorf) führen. Diese Hundlinge und ihre Smartphones.

52. Min. "Augschburg – Augschburg" im Wechselgesang. Ja, Augschburg – mit schwäbischem "sch".

53. Min. Holla die Waldfee, auch die Fürther können pfeifen und ziemlich dreckige Schimpfwörter benutzen. Und das alles nur wegen Abseits. Ein paar Augsburger pfeifen aus Sympathie mit.

55. Min. 2:0! An der Eckfahne liegen die Spieler übereinander. In der Kurve die Fans. Ein vibrierendes Menschenknäuel. Ist der Klassenerhalt damit schon sicher?

62. Min. Nein, noch nicht. 2:1! Fürth schießt ein Tor. Das macht wach und ist gut für die Stimmung – auch auf Fürther Seite.

66. Min. Warum pfeift eigentlich keiner mehr?

70. Min. Endlich Pfiffe. Da fühlt sich der Tinnitus nicht mehr so einsam.

72. Min. Alle Krankenhausrechnungen wegen Hyperventilierens und Herzrasens sind an den Augsburger Tobias Werner zu schicken. Seine vergebenen Chancen rauben den Fans hier die letzten Nerven.

74. Min. 3:1! Und wieder dieses Lied. Wieder "Eine Insel mit zwei Bergen". Das versetzt uns zurück in die 1990er Jahre, als wir noch klein und unschuldig waren. Ohne jetzt parteiisch wirken zu wollen, aber das könnten wir uns ewig anhören. Und das mit dem Augsburger Klassenerhalt dürfte jetzt auch klappen!

76. Min. Das meinen Leute also, wenn sie vom kollektiven Freudentaumel sprechen. Das ganze Stadion steht, klatscht, lächelt, singt und alle haben sich wahnsinnig lieb.

82. Min. Was ist nur dieses Vibrieren? Ah! "Ein jeder Schwabe hüpft – ole ole"

88. Min. Gänsehaut. Sascha Mölders geht. Der Stürmer hat zwar nicht getroffen, wird aber dennoch frenetisch gefeiert. Weil er halt Mölders ist.

90. Min "Nie mehr zweite Liga" skandieren die Fans jetzt. Und mit was? Mit Recht. Dann der Abpfiff. Das Verblüffende: Es traut sich gerade gar keiner richtig zu feiern. In Hannover werden immerhin noch 30 Sekunden gespielt, wie der Stadionsprecher informiert. Dass die Düsseldorfer kaum vier Tore in 30 Sekunden schießen werden, hält die Augsburger nicht davon ab, kurz innezuhalten.

Augsburg feiert in Liga eins

17:18 Uhr Jetzt ist es offiziell: Augsburg bleibt in der Liga, Düsseldorf steigt direkt ab und Hoffenheim muss in die Relegation. Die Feierei kann beginnen. Die Weißbiergläser kommen und werden verschüttet. Unterhalb der Pressetribüne trinken Menschen etwas Grünes aus besagten Weißbiergläsern. Ist halt nicht München hier.

17:26 Uhr Die Fürth-Fans sind übrigens schon lange weg. Was sollen sie hier auch noch?

17:34 Uhr Manninger macht einen Grasengel. Einfach weil er kann, dieser Österreicher.

17:35 Uhr In der Augsburger Nordwand will keiner nach Hause gehen. Ist ja auch schön hier. Dann wird noch erklärt, der FC Augsburg habe Geschichte geschrieben: Noch nie habe jemand einen solchen Rückstand aus der Hinrunde aufgeholt. Aber die Fans hier würden gerade jede Durchsage bejubeln. "Das Auto mit dem Kennzeichen A – FC 1907 wurde abgeschleppt" - "Yeah!"

17:40 Uhr Wir gehen jetzt trotzdem und freuen uns einfach mal mit den Augsburgern. Bis zur nächsten Saison!