Wer Cristiano Ronaldo haben will, muss richtig tief in die Tasche greifen. Wie der Berater des Stars von Real Madrid bestätigte, steht im Vertrag von CR7 eine Ausstiegsklausel, die ihn ganz offiziell zum teuersten Spieler der Welt macht.

Cristiano Ronaldo darf Real Madrid verlassen - allerdings nur, wenn ein anderer Verein bereit ist, eine Milliarde Euro auf den Tisch zu legen. Eine Milliarde Euro. Auf diese monströse Zahl ist Ronaldos Ausstiegsklausel festgeschrieben. Das bestätigte der Berater des Weltfußballers in einem Interview mit der spanischen Sportzeitung "AS".

Damit ist Ronaldo viel teurer als seine Kollegen vom FC Barcelona Lionel Messi und Neymar. Neymar ist bereits für schlappe 190 Millionen Euro zu haben. Messis Ablöse liegt bei erschwinglichen 250 Millionen Euro.

"Cristiano kennt keine Grenze"

Und Ronaldos Berater Jorge Mendes hält die Ausstiegsklausel seines Schützlings nicht einmal für überzogen. Stattdessen schwärmt er in der "AS": "Niemals wird es einen wie ihn geben. Er ist einzigartig. Er wird immer besser und wird sich weiter steigern, bis er 40 Jahre alt ist. Cristiano kennt keine Grenze."

Ronaldos Vertrag bei Real Madrid läuft noch bis 2018. Bei dieser schwindelerregenden Summe wird CR7 seinen Vertrag in Spanien wohl erfüllen. (ska)