Bittere Pille für den VfB Stuttgart: Die Schwaben verlieren gegen den Tabellenletzten aus Wiesbaden. Es ist die erste Pleite der laufenden Saison. Darmstadt bleibt gegen Karlsruhe erneut ohne Sieg.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Der VfB Stuttgart hat sich in der 2. Fußball-Bundesliga blamiert und gegen den bisherigen Tabellenletzten SV Wehen Wiesbaden die erste Niederlage kassiert. Der Topfavorit unterlag dem Aufsteiger am Freitagabend daheim mit 1:2 (1:2) und muss nun um seine Tabellenführung bangen.

Wiesbadens Doppeltorschütze Manuel Schäffler (3. Minute/18.) profitierte zweimal von schweren Abwehrfehlern des VfB, für den Hamadi Al Ghaddioui (12.) lediglich den zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer erzielen konnte. Die Hessen verlassen durch ihren zweiten Saisonsieg zumindest vorerst das Tabellenende - und das, obwohl der eingewechselte Daniel Kofi Kyereh (77.) nach heftigem Foulspiel an Stuttgarts Pascal Stenzel Rot gesehen hatte.

Aber auch das half dem VfB nicht. Stuttgart spielte über weite Strecken desolat. Zwar hatte die Mannschaft von Trainer Tim Walter fast permanent den Ball, wusste damit aber kaum etwas anzufangen. Und in der Defensive unterliefen den unkonzentrierten Gastgebern teils schwere Patzer.

Darmstadt erneut ohne Sieg

Fußball-Zweitligist SV Darmstadt 98 ist auch im siebten Spiel hintereinander ohne Sieg geblieben. Gegen Aufsteiger Karlsruher SC kam das Team von Trainer Dimitrios Grammozis am Freitagabend nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. Vor 14 850 Zuschauern am ausverkauften Böllenfalltor traf Dario Dumic (7. Minute) für Darmstadt. Philipp Hofmann (9.) war für die Gäste erfolgreich. Der KSC ist damit seit vier Spielen unbesiegt.

Nach einem Eckball verzog zunächst Yannick Stark, doch Innenverteidiger Dumic stand noch am Torpfosten und brachte den Ball mit einem Drehschuss über die Linie. Nur zwei Minuten später glich Karlsruhe ebenfalls nach einer Ecke aus: Torjäger Hofmann erzielte per Kopf seinen sechsten Saisontreffer.

Danach hatten die Gastgeber mehr vom Spiel, doch Hofmann hätte den KSC nach einem Konter (43.) fast in Führung gebracht. Auch im zweiten Durchgang waren die Lilien bestimmend, Karlsruhe hatte mit einem abgefälschten Schuss von Marc Lorenz an den Pfosten Pech. (sg/dpa)

Jürgen Klopp: "Wir haben den Salzburgern die Tür geöffnet"

Liverpools Coach Jürgen Klopp sucht nach dem spektakulären 4:3 seiner Mannschaft gegen Red Bull Salzburg nach einer Erklärung für den Einbruch seiner Jungs nach brillanten ersten 30 Minuten. © DAZN