In einem trostlosen Montagsspiel der 2. Fußball-Bundesliga hat der SV Sandhausen einen großen Sprung in der Tabelle verpasst. Gegen den Tabellenletzten SV Wehen Wiesbaden kam der SVS am Montagabend nicht über ein 0:0 hinaus.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Ein ganz schwacher Fußballabend in der 2. Bundesliga ist am Montag mit dem standesgemäßen Ergebnis zu Ende gegangen. Der SV Sandhausen und Aufsteiger SV Wehen Wiesbaden sind nicht über ein 0:0 hinaus gekommen. Sandhausen kletterte nach dem Remis und dem sechsten sieglosen Spiel in Serie immerhin auf den 13. Platz, Wehen Wiesbaden dagegen bleibt Tabellenletzter.

Den 5695 Zuschauern im Stadion am Hardtwald boten sich während der gesamten Spielzeit lediglich zwei kleine Höhepunkte: In der 72. Minute schloss Wiesbadens Maximilian Dittgen eine schöne Einzelaktion mit einem Schlenzer ab, den SVS-Keeper Martin Fraisl mit starker Parade zur Ecke abwehrte. Kurz vor Schluss verpasste Marlon Frey (90.) nach einem Durcheinander im Gäste-Strafraum den Siegtreffer für Sandhausen.

Wiesbaden bleibt Letzter

Die Hessen bleiben nach dem Remis Tabellenletzter und hatten auch nicht davon profitieren können, dass Sandhausens Ivan Paurevic (63.) wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot gesehen hatte.

Beide Teams versuchten viel, Werbung für den Zweitliga-Fußball machten sie allerdings nicht. Die Hessen überließen dem SVS die meiste Zeit den Ball, viel anzufangen wusste Sandhausen damit aber nicht. In der Regel lief er quer und zurück, oder wurde bei einem von zahlreichen individuellen Fehlern verloren. Mehr fiel auch den Wiesbadenern nicht ein, auch nicht in der letzten halben Stunde, als man wegen des Platzverweises für Paurevic in Überzahl agierte. (mss/dpa)

Franck Ribéry: Ex-Bayern-Star geht den Linienrichter an

Der AC Florenz hat am Wochenende mit 1:2 gegen Liga-Konkurrent Lazio Rom verloren. Das passte Franck Ribéry mal so gar nicht - der ehemalige Bayern-Star ließ seinen Frust nach Spielende freien Lauf und ging einen Linienrichter an. Dafür gab's anschließend die Rote Karte. Vorschaubild: imago images/Gribaudi/ImagePhoto © DAZN