• Fortuna Düsseldorf gewinnt verdient beim Karlsruher SC.
  • VfL Osnabrück gewinnt das Niedersachsen Duell.
  • FC Pauli erkämpft sich einen Sieg.

Mehr zur zweiten Liga finden Sie hier

Absteiger Fortuna Düsseldorf stabilisiert sich in der 2. Fußball-Bundesliga allmählich. Das Team von Trainer Uwe Rösler gewann am Sonntag beim zuletzt starken Karlsruher SC verdient 2:1 (1:0) und kletterte in der Tabelle auf Rang sieben.

Nach elf Spieltagen liegt die Fortuna drei Punkte hinter Relegationsplatz drei, auf dem derzeit der VfL Bochum steht. Dort hatten die Düsseldorfer vor zwei Wochen noch 0:5 verloren. Seitdem folgten zwei Siege. Beim KSC, der zuvor vier Siege in Serie gefeiert hatte, flog Düsseldorfs Keeper Florian Kastenmeier mit Gelb-Rot vom Platz.

1. FC Nürnberg siegt im fränkischen Duell

Noch besser steht das Überraschungsteam VfL Osnabrück da. Der VfL gewann das Niedersachsen-Duell bei Eintracht Braunschweig mit 2:0 (1:0) und ist mit 19 Punkten Fünfter.

Im Tabellenkeller erkämpfte sich der FC St. Pauli nach 0:2-Rückstand gegen Erzgebirge Aue noch ein 2:2 (0:1). Der Ex-Bundesligist bleibt jedoch Vorletzter mit acht Punkten. Der Abstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz beträgt drei Zähler.

Der 1. FC Nürnberg kam im fränkischen Duell mit dem Tabellenletzten Würzburger Kickers zu einem glücklichen 2:1 (1:0). Mit nun 16 Punkten sprang der Club in die obere Tabellenhälfte auf Rang acht. (awa/dpa)  © dpa

Bildergalerie starten

Vom Weltmeistertrainer zum Buhmann: Der vorläufige Abstieg des Jogi Löw

2014 ist Jogi Löw auf dem Höhepunkt seiner Trainerkarriere angekommen. Als Bundestrainer coacht er die deutsche Nationalmannschaft zum Weltmeistertitel in Brasilien. Sechs Jahre später wackelt sein Trainerstuhl mehr denn je. Eine Chronologie des Abstiegs.