Erst 5:3, nun 3:5: In einem erneut furiosen Spiel hat der 1. FC Köln trotz eines abermaligen Doppelpacks von Torjäger Simon Terodde und des ersten Liga-Tores von 17-Millionen-Mann Jhon Cordoba die erste Saison-Niederlage in der 2. Fußball-Bundesliga kassiert.

Der Bundesliga-Absteiger, der in der Vorwoche 5:3 auf St. Pauli gewonnen hatte, unterlag am Sonntag dem Aufsteiger SC Paderborn mit 3:5 (1:1) und verpasste es damit, die am Samstag auf Platz eins gesprungene SpVgg Greuther Fürth wieder zu verdrängen.

Terodde traf in der 37. und 53. Minute und kommt nun auf elf Tore aus den letzten vier Pflichtspielen. In jeder dieser Partien war er mindestens zwei Mal erfolgreich. Am Sonntag traf Terodde sogar vier Mal, zwei Tore wurden jedoch wegen Abseits aberkannt. Am kommenden Freitag beim SC Paderborn wird der FC aber auf Kapitän Jonas Hector verzichten müssen. Der Nationalspieler sah die Gelb-Rote Karte (87.).

Die sehr forschen und überraschend starken Paderborner glichen durch Babacar Gueye (38.) und Philipp Klement (66.) zunächst zweimal aus. Der Ex-Mainzer Klement brachte den SCP im Nachschuss nach einem verschossenen Foulelfmeter erstmals in Führung (71.). Der Ex-Schalker Bernard Tekpetey (89.) und Sven Michel (90.+4) sorgten nach dem Ausgleich von Jhon Cordoba (84.) für den Sieg. Mit acht Punkten sind die Ostwestfalen nun Siebter.

Drei Hinterseer-Treffer beim Bochumer Kantersieg gegen Ingolstadt

Dank des überragenden Lukas Hinterseer hat sich der VfL Bochum in der Spitzengruppe der 2. Fußball-Bundesliga festgesetzt. Mit dem 6:0 (3:0) gegen den enttäuschenden FC Ingolstadt rückte das Team von Trainer Robin Dutt bei zehn Punkten sogar auf den zweiten Tabellenplatz vor. Vor 14 341 Zuschauern verwandelte Hinterseer gegen seinen Ex-Club in der 4. und 66. Minute zwei Foulelfmeter und war auch in der 62. Minute erfolgreich. Robbie Kruse (14.), Tom Weilandt (19.) und Anthony Losilla (79.) erzielten die weiteren VfL-Tore. Ingolstadt fiel auf Position 13 zurück.

Der frühe Rückstand der Ingolstädter resultierte aus einem Foul von Lucas Galvao an Weilandt. Der ehemalige FCI-Profi Hinterseer verwandelte sicher. Beim zweiten VfL-Treffer durch Kruse patzte Ingolstadts Keeper Marco Knaller. Das 3:0 durch Weilandt war dann schon die Vorentscheidung. Der Brasilianer Galvao wurde mit Gelb-Rot (57.) des Feldes verwiesen. Danach legte Bochum noch dreimal nach.

Erster Saisonsieg für Erzgebirge Aue: 3:1 gegen FC St. Pauli

Auch dank eines Traumtores von Pascal Testroet hat der FC Erzgebirge Aue den ersten Saisonsieg in der 2. Fußball-Bundesliga gefeiert. Am Sonntag bezwangen die Sachsen den FC St. Pauli mit 3:1 (2:1) und blieben damit auch im achten Vergleich mit den Hamburgern in Serie ungeschlagen. Vor 12 000 Zuschauern waren die Gastgeber durch Dennis Kempe nach elf Minuten in Führung gegangen. Henk Veerman gelang nur fünf Minuten später der Ausgleich. Testroet hämmerte den Ball in der 31. Minute aus rund 25 Metern in den linken Winkel. Rückkehrer Jan Hochscheidt (75.) verwandelte schließlich einen Konter zum umjubelten ersten Dreier.

Die mit argen Verletzungssorgen - gleich sechs Spieler fehlten - angetretenen Hamburger versteckten sich nicht, hatten mit der Anfangsoffensive der Auer aber erhebliche Schwierigkeiten. Doch den Rückstand verkrafteten sie schnell und waren nach dem Ausgleich bis zur neuerlichen Auer Führung das gefährlichere Team.

Nach der Pause stellte St. Paulis Trainer Markus Kauczinski auf Dreierkette um. Damit erhöhte man die Gefahr, in Auer Konter zu laufen. Einer davon brachte durch Hochscheidt die Entscheidung. Danach hatten die Gastgeber die Partie im Griff.  © dpa