Der Formel-1-Pilot Sergio Pérez hat die Zusammenarbeit mit seinem Sonnenbrillen-Sponsor Hawkers gekündigt. Die Firma hatte nach der Wahl von Präsident Donald Trump in einem Tweet die Landsleute des Mexikaners beleidigt.

Kaum ist Donald Trump neuer US-Präsident, schon gibt es den ersten Eklat. Der mexikanische Formel-1-Rennfaherer Sergio Pérez hat sich von einem seiner persönlichen Sponsoren getrennt. Der Sonnenbrillen-Hersteller Hawkers twitterte nach dem Wahlsieg Trumps, die mexikanischen Bürger könnten "beim Bau der Mauer ihre weinenden Augen mit Hawkers-Sonnenbrillen schützen."

Pérez reagierte prompt und kündigte seinem Sponsor via Twitter: "Was für ein übler Kommentar! Ich breche heute meine Beziehung zu Hawkers Mexiko ab. Ich erlaube niemandem, sich über mein Land lustig zu machen."

Inzwischen entschuldigte sich die Firma mit einen Tweet. Eine weitere Zusammenarbeit mit "Checo" Pérez scheint jedoch unwahrscheinlich. Hawkers arbeitete erst seit wenigen Wochen mit dem Force-Inida-Fahrer zusammen. Aus dem Fahrerlager erhielt der Teamkollege von Nico Hülkenberg Unterstützung von Landsmann Esteban Gutierrez. Dieser schrieb "Sehr gut."