Mick Schumacher sieht sich bereit für den Aufstieg von der Formel 2 in die Formel 1. In einem Interview gab er an, seinem Wunsch, Formel-1-Fahrer zu werden, alles unterzuordnen.

Mehr Formel-1-Themen finden Sie hier

Mick Schumacher hat seinen Wunsch nach einem Formel-1-Cockpit bekräftigt. "Ich fühle mich ganz eindeutig bereit für die Formel 1", sagte der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher dem Nachrichtenportal "t-online".

Das US-amerikanische Formel-1-Team Haas gilt als die beste Chance für den 21-Jährigen auf einen Stammplatz in der Motorsport-Königsklasse 2021.

"Ich habe in den letzten Jahren immer das Ziel verfolgt, mich als Fahrer weiterzuentwickeln, und ich bin mit meiner Entwicklung sehr zufrieden", sagte der Führende der Formel-2-Wertung weiter.

Mick Schumacher: "Diesem Wunsch ordne ich alles unter"

"Der Wunsch, eines Tages Formel-1-Fahrer zu werden, war schon immer groß und ist tief in mir verwurzelt. Diesem Wunsch ordne ich alles unter."

Haas-Teamchef Günther Steiner hatte dem TV-Sender RTL am Rande des Großen Preis von Emilia Romagna zu einer möglichen Verpflichtung Schumachers gesagt: "Es wäre eine Ehre für uns, etwas, worauf wir stolz sein könnten."

Haas arbeitet eng mit Ferrari zusammen, der italienische Autobauer ist der technische Partner des Teams - und Schumacher wird in der Fahrerakademie der Scuderia ausgebildet.

Eigentlich hätte Schumacher bereits Anfang Oktober erste Erfahrungen in der Formel 1 sammeln und beim 1. Freien Training auf dem Nürburgring im Alfa Romeo fahren sollen. Sein Debüt fiel damals allerdings wegen Dauerregens aus. (dpa/lh)

Bildergalerie starten

Die besten Bilder der Formel-1-Saison 2020

Die Formel 1 fährt in der Corona-Pandemie fast ohne Zuschauer: Wir zeigen Ihnen die besten Bilder der Saison 2020.