Mick Schumacher wird beim nächsten WM-Lauf auf dem Nürburgring sein Debüt in der Formel 1 geben. Der 21-Jährige wird im ersten freien Training am 9. Oktober in einem Alfa Romeo sitzen.

Mehr Formel-1-Themen finden Sie hier

Mick Schumacher macht den nächsten Schritt auf dem Weg zu einem Formel-1-Cockpit. Der 21-Jährige wird beim Grand-Prix-Wochenende auf dem Nürburgring (9. bis 11. Oktober) im ersten Freien Training am Steuer eines Alfa Romeo sitzen.

Das teilten der Rennstall und die Ferrari-Akademie, der Schumacher angehört, am Dienstag mit. Er wird den Wagen von Alfa-Pilot Antonio Giovinazzi übernehmen.

Schumacher: "Ich bin überglücklich"

"Ich bin überglücklich, diese Chance im Freien Training zu bekommen", sagte Schumacher. Dass er vor Heim-Publikum fahren dürfe, mache es noch spezieller.

In den nächsten zehn Tagen, so Schumacher, werde er sich "gründlich vorbereiten, um den bestmöglichen Job für das Team zu erledigen und so viele Daten wie möglich zu liefern."

Der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher gilt als Anwärter auf ein Cockpit bei Alfa auch ab der kommenden Saison. Das Team arbeitet eng mit Ferrari zusammen.

Mick Schumacher führt Formel 2 an

Bereits Anfang September sah es danach aus, als würde der 21-Jährige sein Debüt in der Formel 1 geben. Entsprechende Meldungen verneinte das Schumacher-Management aber - vorerst.

Schumacher geht derzeit in der Formel 2 an den Start. Dort führt er die Rennwertung an.

Sein Vater Michael Schumacher lebt seit einem schweren Skiunfall Ende 2013 vor der Öffentlichkeit komplett abgeschirmt. (jwo/msc/dpa/afp)  © dpa

Bildergalerie starten

Die Erfolgsgeschichte der Familie Schumacher

Seit den 1990er Jahren prägt die Familie Schumacher den deutschen Motorsport wie keine andere. Sowohl Michael als auch Ralf Schumacher fuhren in der Formel 1 zahlreiche Erfolge ein. Ihre Söhne Mick und David eifern ihnen nach. Zum 45. Geburtstag von Ralf Schumacher am 30. Juni gibt es hier die Geschichte des Schumacher-Clans.