Die Bundesliga-Profis haben gewählt: Dortmunds Marco Reus ist der Mann der Hinrunde. In den Top Five landen zwei weitere Borussen. Spieler des FC Bayern landen nur in einer Kategorie ganz oben.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Marco Reus ist wohl in der besten Form seines Lebens. Woche für Woche überschlugen sich in der Bundesliga-Hinrunde Fußball-Experten mit Lobeshymnen für den 29-Jährigen. Doch nicht nur bei Fachleuten und Fans wusste der Spieler von Herbstmeister Borussia Dortmund zu überzeugen.

Wie der Kicker am Montag berichtete, wurde Reus von den Bundesliga-Profis mit großem Abstand zum besten Feldspieler der Hinserie gewählt. Satte 44 Prozent der 214 abgegebenen Stimmen heimste der Dortmunder ein.

35,1 Prozent liegen zwischen Reus und den zweitplatzierten Luka Jovic und Reus' Mannschaftskollege Axel Witsel. Die Differenz, aber auch die Prozentzahlen der Vorjahressieger zeigen, wie deutlich das Ergebnis ist.

Reus' Vorgänger Naldo gewann im Sommer 2018 mit 19,7 Prozent der Stimmen. Robert Lewandowski holte den Titel im Winter 2017/2018 mit 26,5 Prozent und im Sommer 2017 mit 25 Prozent.

Reus: fit, treffsicher, genial

Die Karriere des 29-Jährigen wurde immer wieder von Verletzungen unterbrochen. Seine Krankenakte ist prall gefüllt. Auch in dieser Hinrunde musste der Kapitän der Schwarz-Gelben zurückstecken, allerdings zusammengerechnet gerade einmal zwölf Tage.

Marco Reus ist fit und führte seine Borussia als Kapitän von Sieg zu Sieg. Auf seinem Konto stehen nach 17 Spieltagen 19 Scorerpunkte, Elf Tore und acht Assists. Noch nie war Reus' Ausbeute nach 17 Spieltagen so gut. Der offensive Mittelfeldspieler glänzt unter Dortmunds neuem Trainer Lucien Favre, war im September und November der Spieler des Monats.

Bereits in Gladbach arbeitete das Duo zusammen. Wie auch jetzt setzte Favre den 29-Jährigen gerne auf Reus' Wunsch-Position hinter der Spitze ein. Reus dankte seinem Trainer mit wettbewerbsübergreifend 24 Scorer-Punkten in 24 Partien.

Apropos Gladbach: 2012 war Reus im Dress des derzeitigen Tabellendritten zum Spieler der Saison gewählt worden. Sein Trainer damals? Lucien Favre.

Nationalspieler des Jahres

Die Fußball-WM in Russland war aus deutscher Sicht ein Desaster. Die Nationalmannschaft war absolut nicht in Form. Einer der wenigen Lichtblicke: Marco Reus.

Zumindest ihm scheinen die Fans das frühe Aus in der Gruppenphase verziehen zu haben. Der 29-Jährige wurde vor wenigen Tagen zum Nationalspieler des Jahres gewählt. Das ergab eine Abstimmung des Fanclubs Nationalmannschaft.

Mit 33,9 Prozent der 89.928 Stimmen verwies Reus Joshua Kimmich (31 Prozent) und Leroy Sané (10,3 Prozent) auf die Plätze zwei und drei.

Baby-Reus ist auf dem Weg

Nicht nur sportlich, sondern auch privat läuft es für den Dortmunder rund. Reus wird 2019 das erste Mal Vater. Freundin Scarlett Gartmann soll laut verschiedener Medienberichte bereits im achten Monat schwanger sein. Mitte Oktober hatte das Paar die Schwangerschaft in den sozialen Medien verkündet.

Bayern-Spieler sind Verlierer der Hinrunde

Die Akteure des FC Bayern sind nur in einer Kategorie top: Verlierer der Bundesliga-Hinrunde. Hier wurden Mats Hummels (15,4 Prozent) und Jerome Boateng (13,6 Prozent) an die Spitze gewählt. Auch wählten einige Profis Thomas Müller. Er erhielt 7,9 Prozent der Stimmen.

214 Profis nahmen an der Umfrage des Kicker anonym teil.

Bildergalerie starten

Die besten Bilder der Bundesliga-Saison 18/19: Jubel, Enttäuschung, Emotionen

Bemerkenswerte Momente der Bundesliga-Saison 2018/2019: Hier finden Sie - regelmäßig aktualisiert - Momente, die im Gedächtnis bleiben.
Teaserbild: © Kirchner/David Inderlied