Ja Morant lebt bei den Memphis Grizzlies den Traum eines NBA-Profis. Er verdient Millionen, hat unzählige Fans. Abseits des Spielfeldes hat er aber offenbar ein großes Problem.

Mehr News zum Thema Sport

NBA-Profi Ja Morant von den Memphis Grizzlies hat sich nach seiner zweiten Suspendierung innerhalb kurzer Zeit entschuldigt und Besserung gelobt. "Ich weiß, dass ich eine Menge Leute enttäuscht habe, die mich unterstützt haben", sagte Morant in einer am Dienstagabend (Ortszeit) veröffentlichten Erklärung.

"Dies ist eine Reise, und ich bin mir darüber im Klaren, dass es noch viel zu tun gibt. Meine Worte mögen im Moment nicht viel bedeuten, aber ich übernehme die volle Verantwortung für mein Handeln. Ich bin fest entschlossen, weiter an mir zu arbeiten."

Der Basketball-Profi war zum bereits zweiten Mal in weniger als drei Monaten in einem Stream mit einem Gegenstand zu sehen, der wie eine Waffe aussah. Beim ersten Mal sperrte ihn die NBA im März für acht Spiele, er verlor damit etwa 669.000 US-Dollar Gehalt. Was nun passiert - die Grizzlies waren in der ersten Runde der Playoffs gegen die Los Angeles Lakers ausgeschieden - ist unklar. Die Grizzlies schlossen Morant von allen Team-Aktivitäten aus.

Bereits die dritte Ermittlung gegen Morant

NBA-Kommissar Adam Silver zeigte sich schockiert, die Untersuchungen des erneuten Vorfalls laufen. "Er hätte sich selbst oder jemand anderen mit einer solchen Tat verletzen, verstümmeln oder töten können", sagte Silver bei ESPN.

Morant habe eine unglaublich große Fangemeinde. "Und meine Sorge ist - und ich dachte, er teilte sie mit mir - dass Millionen, wenn nicht Dutzende von Millionen von Kindern auf der ganzen Welt ihn so sehen würden, als hätte er etwas getan, das in gewisser Weise den Gebrauch einer Schusswaffe auf diese Art und Weise zelebriert." In den USA kommt es jeden Tag zu Schießereien, immer wieder sterben Kinder bei Amokläufen.

Die Untersuchung wegen des erneuten Videos ist bereits die dritte bekannte Ermittlung der NBA wegen eines Fehlverhalten von Morant, der der mit Abstand am besten bezahlte Profi im Kader der Grizzlies ist und von der kommenden Saison an 194 Millionen US-Dollar über fünf Jahre verdienen soll.

Er hat Verträge mit Nike und Powerade, das Sportgetränkeunternehmen hatte aber einen Werbespot mit Morant unmittelbar nach dem Video vom März zurückgezogen. (dpa/lh)

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.