Roger Federer - Steckbrief

Spitzensportler Roger Federer weiß, was er will: Tennis spielen! Was er hingegen nicht will, ist Wehrdienst leisten.

Dass gerade ein Weltsportler sich aus medizinischen Gründen für militärdienstuntauglich erklären lässt, wirft natürlich Fragen auf. Seit die Schweizer Behörden auf den Fall aufmerksam geworden sind, zahlt der Tennisspieler jährlich 450.000 Franken Wehrdienstersatz.

Roger Federer wurde 1981 in Basel geboren. Sein Vater ist Schweizer, seine Mutter Südafrikanerin. Er wuchs zusammen mit seiner Schwester in einem Baseler Vorort auf. Mit drei Jahren fing Roger mit dem Tennisspielen an. Seine Karriere verlief zunächst unspektakulär: Mit acht wechselte er in die größere Tennisschule TC Old Boys. Dank seinen Trainern Adolf Kacovský und Peter Carter machte er kontinuierlich Fortschritte, bis er mit zwölf Jahren seine ersten nationalen Erfolge feiern konnte.

1995 wechselte er ins nationale Trainingslager, mit 16 gab er die Schule auf und beschloss, sich ganz auf den Sport zu konzentrieren. Ein Jahr später folgte der Durchbruch, als der Tennisspieler es bis ins Halbfinale der Junioren-Australian-Open schaffte. Im Laufe seiner Karriere konnte Roger Federer in seinem Steckbrief 73 Titel im Einzel und 8 im Doppel verbuchen. Er gewann 19 Grand-Slam-Turniere, davon achtmal in Wimbledon, und führte fünf Jahre lang die Spitze der Weltrangliste an. In den Jahren 2005, 2006, 2007 und 2008 wurde er zum "Weltsportler des Jahres" gekürt.

Roger Federer ist seit 2009 mit der ehemaligen Schweizer Tennisspielerin Mirka Federer-Vavrinec verheiratet. Die beiden lernten sich bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney kennen. Mittlerweile ist er Vater von zwei Zwillingen. Obwohl dem Tennisspieler das Schweizer Finanzamt im Nacken sitzt, engagiert er sich stark für soziale Projekte. 2003 gründete er eine Stiftung, die bedürftige Kinder in Südafrika unterstützt. 2004 half er bei der Finanzierung von Tsunami-Hilfsprojekten. Außerdem ist er der erste Schweizer, der zum UNICEF-Botschafter ernannt wurde.

Roger Federer - Wiki: Alter, Größe und mehr

Fakt Detail
Name Roger Federer
Beruf Tennisspieler
Geburtstag
Sternzeichen Löwe
Geburtsort Basel (Schweiz)
Staatsangehörigkeit Schweiz
Größe 186 cm
Gewicht 85 kg
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Pseudonym Roger Federer
Links www.rogerfederer.com

Roger Federer - News

Jetzt kam doch das Aus. Roger Federer schien in den vergangenen Jahre nicht zu stoppen zu sein, doch David Goffin schaffte es dann doch. Den ersten Satz gab er ab, dann siegte er im Endspiel der ATP Finals.

Tennisstar Roger Federer hat auch sein drittes Gruppenmatch bei den ATP Finals in London gewonnen. Der 36 Jahre alte Schweizer bezwang am Donnerstagnachmittag Marin Cilic 6:7 (5:7), 6:4, 6:1. 

Tennisstar Roger Federer hat auch sein drittes Gruppenmatch bei den ATP Finals in London gewonnen. Der 36 Jahre alte Schweizer bezwang Marin Cilic 6:7 (5:7), 6:4, 6:1.

Kann Alexander Zverev Superstar Roger Federer besiegen? Ja, sagt sein spanischer Trainer Juan Carlos Ferrero. Zverev wisse, dass er den Schweizer schlagen könne.

Premiere geglückt: Alexander Zverev hat sein erstes Spiel bei der ATP-WM gewonnen. Deutschlands bester Tennisspieler hat jetzt gute Chancen auf den Halbfinal-Einzug. Auch Roger Federer startet mit einem Triumph.

Am Sonntag beginnen die ATP Finals in London. Der deutsche Topspieler Alexander Zverev darf gleich am ersten Turniertag ran. Sein Gegner hat jedoch viel vor - und äußert sich ...

Nach seiner Absage für die Relegationspartie in Portugal hat Deutschlands bester Tennisspieler Alexander Zverev seinen Einsatz beim Davis-Cup-Auftakt 2018 angekündigt.

Das hatte am Jahresanfang niemand erwartet, schon gar nicht Rafael Nadal selbst. Der Spanier schließt noch einmal eine Tennis-Saison als die Nummer eins ab. Während Nadal sein ...

Nächster Titel für Roger Federer: Der "Maestro" gewann das Turnier in Basel gegen Juan Martin del Potro - und zieht damit an einer Legende vorbei.

Lokalmatador Roger Federer hat zum achten Mal das ATP-Tennisturnier in Basel gewonnen. Der Weltranglisten-Zweite rang im Traum-Endpiel den Argentinier Juan Martin del Potro 6:7 ...