Marine Le Pen

Seit Wochen ging es im französischen Präsidentschaftswahlkampf vor allem um Skandale. In der ersten TV-Debatte rücken die Inhalte in den Vordergrund - eine Weichenstellung mit Konsequenzen für ganz Europa.

In der ersten TV-Debatte vor der Präsidentschaftswahl in Frankreich ist die rechtspopulistische Kandidatin Marine Le Pen von ihren Konkurrenten scharf angegriffen worden. Diese kritisierten am Montagabend im Privatsender TF1 Le Pens Pläne zu den Themen Einwanderung, Bildung und Sicherheit.

Gut einen Monat vor der Präsidentschaftswahl in Frankreich geht der Wahlkampf so richtig los. Bei der ersten TV-Debatte geraten vor allem die Rechtspopulistin Marine Le Pen und der aktuelle Favorit Emmanuel Macron aneinander.

Die Niederlande stehen vor der Wahl. Selten stand so viel auf dem Spiel - auch für Europa. Und selten war die Unsicherheit so groß. Es geht nur um eines: Wie stark wird der Rechtspopulist Geert Wilders?

Im französischen Präsidentschaftswahlkampf hat sich ein Außenseiter zum Favoriten gemausert. Emmanuel Macron (39), der einstige Wirtschaftsminister, will die Rechtspopulistin Marine Le Pen mit ihren eigenen Waffen schlagen – mit einer Prise Populismus. Kann das gut gehen?

Der Druck wird immer größer: Der französische Konservative François Fillon will durchhalten und trotz der Affäre um die Beschäftigung seiner Frau bei der Präsidentenwahl antreten. Doch auch im eigenen Lager verliert er an Rückhalt.

Das EU-Parlament hat die Immunität von Marine Le Pen aufgehoben. Gegen die französische Rechtspopulistin soll wegen Veröffentlichung brutaler Fotos im Internet ermittelt werden.

Die französische Rechtspopulistin Marine Le Pen von der Front National und der unabhängige Kandidat Emmanuel Macron starten an diesem Wochenende offiziell ihren Präsidentschaftswahlkampf.

Mit Donald Trumps Vereidigung zum neuen US-Präsidenten gingen auch viele weltweite Proteste einher - so auch in Berlin und in Mexiko-Stadt.

Seit Jahren leben mehrere Tausend Flüchtlinge im berüchtigten Lager von Calais an der französischen Küste des Ärmelkanals. Die Zustände vor Ort sind kaum zu beschreiben. Immer wieder kam es zu Gewaltausbrüchen und gefährlichen Zwischenfällen in den Röhren des Eurotunnels. Calais Bürgermeisterin erklärte, es hätte niemals so weit kommen dürfen. Wie also kam es zur Situation, die nun in der Räumung eskaliert?

Die neue Weltunordnung macht Angst - umso wichtiger wäre es jetzt, dass die Nato und die EU gestärkt werden. Aber ausgerechnet sie sind in höchster Gefahr.

Führt Russlands Geheimdienst einen Informationskrieg in Deutschland? Das will das Bundeskanzleramt vom BND wissen. Eine überflüssige Anweisung, meint Geheimdienstexperte Erich Schmidt-Eenboom. Er vermutet hinter der Nachricht ein Signal an Moskau – und analysiert die Ziele hinter der russischen Desinformation.

Es ist das mit Abstand umstrittenste Ereignis der Wiener Ballsaison: Am Freitag wird der alljährliche Akademikerball gefeiert. Der rechte Ball findet in der traditionsreichen Hofburg statt – bis heute. Eine Chronologie.

Marine Le hat das grausame Hinrichtungsfoto mit James Foley auf Twitter wieder gelöscht. Die Vorsitzende des Front National hatte mehrere abstoßende Bilder von Opfern des "Islamischen Staats" (IS) gepostet. Foleys Familie hatte mit Entsetzen reagiert.

Marine Le Pen geht bei den Regionalwahlen in Frankreich leer aus, doch aufgeben will die Chefin des Front National noch lange nicht. Die 47-Jährige bleibt kämpferisch - und gefährlich. 2017 will sie Präsidentin werden. Premierminister Valls und Ex-Präsident Sarkozy sehen die Entwicklungen in Frankreich mit Sorge.

Dämpfer für den "Front National" um Parteichefin Marien Le Pen: Beim zweiten Durchgang der Regionalwahlen in Frankreich am Sonntag verlor die rechtsextreme Partei in allen Regionen. Für einige Medienvertreter ist Le Pen dennoch die heimliche Siegerin der Wahl. Das sagt die Presse.

Frankreich ist kein föderaler Staat, weswegen die Bedeutung von Regionalwahlen eigentlich überschaubar ist. Die Betonung liegt auf "eigentlich". Denn nun gibt es eine historische Ausnahme von der Regel. Der Erfolg des Front National (FN) könnte schließlich auch Auswirkungen auf ganz Europa haben.

Die Terrormiliz Islamischer Staat hat sich zu dem verheerenden Anschlag in Paris bekannt. Alle weiteren Entwicklungen nach der Terrorserie lesen Sie in unserem Liveblog.

Die Flüchtlingskrise überfordert. Asylsuchende und Verantwortung werden eifrig weitergereicht. Dabei ist Solidarität der Grundgedanke der Europäischen Union. Ist das Projekt gescheitert? Schafft sich Europa gerade ab? Im Interview spricht eine EU-Expertin über Versäumnisse, Tendenzen und Konsequenzen.

Im EU-Parlament hat sich kürzlich die rechte Fraktion "Europa der Nationen und Freiheiten" gegründet, Ungarns Premier Viktor Orban will keine Flüchtlinge mehr ins Land lassen, Rechtspopulisten feiern neue Wahlerfolge. Gibt es einen neuen Rechtsruck in Europa? Wir stellen die wichtigsten Parteien vor.

Ausländerfeindliche Parteien sind vor der Europawahl im Aufwind.