China

Zwischen Deutschland und China droht diplomatische Verstimmung, die die Züge eines Eklats tragen. Grund ist eine Stellungnahme auf der Webseite der chinesischen Botschaft, in der die deutsche Politik wegen kritischer Äußerungen zur Menschenrechtssituation in China angegangen wird.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat die Notwendigkeit einer europäischen Armee betont, um sich perspektivisch von den USA unabhängiger zu machen. Eine Forderung, die US-Präsident Donald Trump gehörig aufstößt.

Achtung, dieses Museum kann Würgereflex auslösen. Denn im Disgusting Food Museum im schwedischen Malmö werden Speisen gezeigt, die alles andere als gewöhnlich sind. Probieren darf man auch.

Der Plan der Europäer: ein riesiges Meeresschutzgebiet am Südpol, fünf Mal so groß wie Deutschland. Doch die Idee wird blockiert - vor allem von China und Russland. Nächstes Jahr soll es einen neuen Anlauf geben.

Ein handgreiflicher Streit zwischen einem verärgerten Passagier und dem Fahrer verursachte in China den Todessturz eines öffentlichen Busses von einer Brücke 50 Meter tief in den Jangste-Strom. 13 Leichen sind bereits geborgen.

Im Südwesten Chinas ist ein Bus eine Brücke hinuntergestürzt. Zuvor hatte eine Frau im Bus mit dem Fahrer gestritten, wie ein Überwachungsvideo zeigt. Bei dem Unfall starben mehr als ein Dutzend Menschen.

Der Iran ist vermutlich der größte Feind der USA. Dass sich Barack Obama auf einen Atomdeal mit Teheran eingelassen hat, stört viele Hardliner in der Regierung von Donald Trump - und die höchst irankritischen Verbündeten Israel und Saudi-Arabien. Um Mitternacht treten nun neue Wirtschaftssanktionen gegen die islamische Republik Iran in Kraft. 

Es ist doch ein wenig bizarr. Eine Quizshow im chinesischen Staats-TV soll helfen, Präsident Xi bei der Jugend beliebter zu machen. Doch sind Fragen zum Kommunismus im futuristischen TV-Studio wirklich das richtige Rezept, um Xi "cool" wirken zu lassen?

Der Bauboom in China fördert jede Menge Schätze unter der Erde zutage: Paläontologen entdecken immer wieder neue versteinerte Überreste von Dinosauriern und anderen Tieren.

Der Club der Superreichen wächst: Einer neuen Studie zufolge gibt es weltweit immer mehr Milliardäre. Auch das Vermögen dieser rund 2.000 Dollar-Milliardäre wächst – 2017 so stark wie noch nie. Diese Entwicklung verläuft besonders in China sehr rasant.

Die EU und Asien wollen ihre Kräfte bündeln. Beim Asem-Gipfel in Brüssel ist klar: Hier suchen zwei starke Weltregionen den Brückenschlag. Richtet sich das gegen US-Präsident Trump?

Der Handelskrieg mit den USA zeigt deutliche Spuren in China - auch der Kampf gegen die hohe Verschuldung. Die Zeiten sind so schlecht wie seit der Weltfinanzkrise nicht mehr. Neue Gefahren drohen.

Die populistische Politik ausgerechnet in der größten Volkswirtschaft der Welt und der Handelskrieg mit China als Nummer zwei beunruhigen die Globalisierer. IWF-Chefin Lagarde hat nun eine klare Botschaft für US-Präsident Trump: "Reparieren, nicht zerstören."

US-Präsident Donald Trump hat sich nicht nur mit China in einen Handelskrieg verstrickt. Die Auswirkungen sind schon jetzt zu spüren - und bremsen die Weltwirtschaft. Zu diesem Ergebnis kommt der Internationale Währungsfonds. Weitere Schocks sind nicht auszuschließen. 

Eine ganze Reihe von diplomatischen Besuchen soll Nordkoreas atomare Abrüstung voranbringen. US-Außenminister Mike Pompeo ist zufrieden mit seinen Gesprächen mit Kim Jong Un. Ein zweiter Gipfel mit US-Präsident Donald Trump steht im Raum.

Zwar ist der nunmehrige Ex-Interpol-Chef immer noch verschwunden, nun weiß man aber wenigstens, wo: China hat Meng Hongwei festgenommen. Er ist der Korruption verdächtig.

Interpol-Chef Meng Hongwei wird vermisst. Wie nun bekannt wurde ist der 64-Jährige von einer China-Reise offenbar nicht zurückgekehrt.

Eine Bloggerin aus China hat versucht, für ein Video einen lebendigen Oktopus zu essen. Ihr Video ging viral – aber nicht wegen ihr.

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China erreicht an diesem Montag eine neue Eskalationsstufe. Dann greifen weitere Strafzölle. Reißt jetzt auch der Gesprächsfaden zwischen den größten Volkswirtschaften der Welt?

Mit "Wostok" (Osten) absolvierte die russische Armee in Sibirien und dem Fernen Osten ihr größtes Militärmanöver seit 1981. Auch China beteiligte sich an der Militärübung. Zum Einsatz kamen dabei 300.000 Soldaten, 36.000 Panzer, über 1.000 Flugzeuge, Hubschrauber und Drohnen sowie 80 Marineschiffe. Eindrücke eines gigantischen Militärspektakels.

Donald Trump spitzt den Handelskonflikt der beiden größten Volkswirtschaften der Welt auf eklatante Weise zu: Im bisher größten Schritt seiner Zollkampagne belegt er China-Importe im Wert von 200 Milliarden Dollar mit Extrazöllen. Man sei aber gesprächsbereit.

In China ist Fan Bingbing ein Superstar - mit einem geschätzten Einkommen von 40 Millionen Euro im Jahr. Seit einiger Zeit fehlt von der Schauspielerin jede Spur. Die Gerüchte häufen sich.