• Was darf noch mal mit ins Flugzeug? Viele Passagiere scheinen es vergessen zu haben.
  • Lange Wartezeiten bei der Sicherheitskontrolle sind derzeit die Folge. Die wichtigsten Infos im Überblick.

Mehr Reisethemen finden Sie hier

Großes Parfüm oder Schnaps im Handgepäck – nach zwei Jahren Pandemie haben viele Menschen "das Fliegen verlernt" und halten damit andere an den Sicherheitskontrollen auf. Das haben der Flughafen Hamburg und die Bundespolizei festgestellt und Tipps für eine schnelle Abfertigung vorgestellt.

"Viele Fluggäste sind unvorbereitet", sagt die Leiterin des Passagiermanagements, Stefanie Harder. Viele Gegenstände landeten im Müll, weil Passagiere vergessen hätten, was mit ins Handgepäck darf und was nicht, so Harder. Pro Passagier entstehen nach Angaben des Hamburger Flughafens etwa 25 Prozent mehr Müll als vor der Pandemie.

Mit diesen Tipps geht es zügig durch die Kontrolle

Wer sich vorab informiert, spart Zeit bei der Sicherheitskontrolle – auch den anderen Fluggästen. Diese Hinweise gibt aktuell die Bundespolizei:

  • Halten Sie Ihr Flugticket und wichtige Dokumente griffbereit.
  • Ihre Bordkarte und wichtige Ausweis- und Medikamentendokumente für verschreibungspflichtige Medikamente, die Sie im Handgepäck mitführen, müssen bei der Kontrolle jederzeit schnell vorzeigbar sein.
  • Achten Sie auf die vorgeschriebenen Gepäckmaße. Die Handgepäckmaße variieren je nach Airline und sollten vorher erfragt werden.
  • Flüssigkeiten von maximal 100 Millilitern pro Behältnis sind im Handgepäck in einem dafür vorgesehenen Beutel zu transportieren. Flüssige Medikamente sowie Baby- und Spezialnahrungen, die Sie während eines Fluges benötigen, dürfen auch in größeren Mengen im Handgepäck mitgeführt werden.
  • Keine scharfen oder spitzen Gegenstände.
  • Legen Sie elektronische Geräte separat aufs Band.
  • Elektronische Geräte wie zum Beispiel Laptops, Mobiltelefone, Tablets und Kameras nehmen Sie bitte aus Ihrem Handgepäck und legen Sie separat in eine vorgesehene Kiste.

Bei Polizei landen kuriose Utensilien

Neben harmlosen Alltagsgegenständen wie Cremes, Parfüms und Spirituosen konfiszierte die Bundespolizei auch kuriose und zum Teil gefährliche Gegenstände – darunter eine Pfeffermühle im Stile eines Baseballschlägers, einen Gürtel, dessen Schnalle aussieht wie eine Pistole, und sogar eine Machete. Damit es gar nicht erst zu Missverständnissen kommt, solle man sich im Vorfeld informieren, was ins Handgepäck darf - und was nicht.

Der Hamburger Flughafen erwartet an Spitzentagen bis zu 45.000 Passagiere am Tag, das seien erstmals wieder rund 70 Prozent des Vor-Krisen-Niveaus. Um Stress und lange Wartezeiten zu vermeiden, solle man mindestens zwei Stunden vor Abflug am Flughafen sein. Zudem könnten Passagiere Kofferaufgabe und Check-in bei einigen Airlines schon am Vorabend erledigen. Am Hamburger Flughafen stünden dafür auch Automaten bereit. (dpa/af)

Königsstuhl, Rügen, Wahrzeichen, Tourismus, Urlaub

Der berühmte Königsstuhl auf der Insel Rügen wird den Sommer über gesperrt

Der Königsstuhl auf der Insel Rügen gehört zu den berühmtesten Kreidefelsen Deutschlands. Doch wer dem Wahrzeichen einen Besuch abstatten möchte, sollte sich beeilen. Es stehen Bauarbeiten an.