Italien öffnet seine Grenzen wieder. Sowohl Einheimische als auch Touristen dürfen wieder frei ein- und im Land umherreisen. Doch es gibt auch kritische Stimmen angesichts der Lockerungen der Corona-Beschränkungen.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

In Italien herrscht nach rund drei Monaten mit Corona-Beschränkungen wieder weitgehende Reisefreiheit. Das Land öffnete die Grenzen am Mittwoch auch für Urlauber aus den weiteren 26 EU-Ländern sowie für Staaten wie Großbritannien, Norwegen und der Schweiz.

Eine Virus-Quarantäne von zwei Wochen wird von ihnen nicht mehr verlangt. Außerdem dürfen die Italiener selbst wieder unbeschränkt zwischen den 20 Regionen hin- und herfahren.

Politiker äußern Bedenken über Corona-Lockerungen

Das Verlassen der eigenen Region war lange stark eingeschränkt. Bisher duften etwa Menschen aus Rom nur ausnahmsweise in die Toskana fahren. Sie mussten dann eine schriftliche Selbsterklärung über ihre Gründe parat haben. Auch Ausländer durften während der Corona-Beschränkungen nur mit triftigem Grund einreisen, etwa wegen der Arbeit.

Die neuen Lockerungen waren von vielen der 60 Millionen Bürger Italiens sehnsüchtig erwartet worden. Einige Politiker und Experten äußerten jedoch Bedenken, dass es dadurch wieder mehr Infektionen geben könnte.

Einige Regionen wollen deshalb zum Schutz an Flughäfen, Museen, Bahnhöfen und an vielen anderen öffentlichen Orten das Fieber messen lassen, um mögliche Kranke sofort zu entdecken. Überall gelten strenge Abstands- und Hygienevorschriften, etwa am Strand, im Restaurant und in Hotels. Die Maskenpflicht ist regional unterschiedlich geregelt.

Reisewarnung für Italien endet am 15. Juni

Italien ist von der Pandemie in Europa früh und mit voller Wucht getroffen worden. Seit Februar starben rund 33.500 Menschen an den Folgen einer Infektion mit dem Coronavirus.

Am 10. März hatte die Regierung in Rom strenge Ausgangs- und Reisebeschränkungen verhängt. Diese Regeln wurden in mehreren Schritten gelockert. Die Ansteckungszahlen sind stark gesunken - sie lagen zuletzt teils unter den Werten in Deutschland.

Italien wirbt in der Bundesrepublik stark um Touristen. Allerdings fliegen viele Fluggesellschaften das Land noch nicht so regelmäßig an wie früher. In Deutschland gilt zudem eine Warnung für alle nicht notwendigen touristischen Reisen. Diese endet jedoch für unter anderem Italien am 15. Juni. (msc/dpa)

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Weltweite Proteste gegen Rassismus. Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - außergewöhnliche Fotos aus aller Welt.
Teaserbild: © imago images/ZUMA Wire