Bischkek, die Hauptstadt von Kirgisistan, liegt nur 230 Kilometer von Almaty, der größten Stadt in Kasachstan, entfernt. In Bischkek habe ich viele Freunde und dort befindet sich eine Bergregion, die bei Bergsteigern sehr beliebt ist. Deswegen besuche ich die Stadt auch drei- bis viermal im Jahr.

Bischkek und Almaty sind sich sehr ähnlich. Beide erleben gerade ein rasantes Wachstum, was es für mich umso spannender macht, die Veränderungen zu beobachten, Trends zu entdecken und die beiden Städte miteinander zu vergleichen.

Mein letzter Trip dorthin hat mir ein "anderes" Bischkek eröffnet. Vorher schlenderte ich an vielen Straßenbuden vorbei, die traditionelle Getränke verkaufen oder spazierte über den Platz im Zentrum unter der gigantischen Nationalflagge.

In Chamonix gibt es fantastisches Essen und Bergtouren für Jedermann.

Ich ging durch Parks und passierte die modernen sowjetischen Gebäude mit arabisch anmutenden Bögen. Aber dieses Mal kam alles zusammen und Bischkek präsentierte sich grenzenlos, ursprünglich, grün, interessant, lebendig und inspirierend.

Wie ein Spiegelbild Almatys

Menschen schliefen auf den Wiesen der Parks, küssten sich in verfallenen Galerien oder saßen in den öffentlichen Brunnen, als ob sie ein Whirlpool wären. Ich glaube, an Bischkek kann man nichts mehr verbessern.

Es ist eine nahezu perfekte Stadt, eine Ausnahme gibt es aber: Sie hat keine Fußgängerampeln. Trotzdem diskutieren viele Einheimische über die illegalen Müllhalden, die qualitativ minderwertigen Gebäude, unnötigen Straßen, Verkleinerungen der Grünflächen, Luftverschmutzung und über den Anstieg der Atemwegserkrankungen.

Die Stadt kommt mir vor wie ein Spiegelbild von Almaty. Es ist schon seltsam, über Luftverschmutzung zu sprechen, wo man doch jeden Abend den Duft des Meeres fühlen kann.

Bildergalerie starten

Bischkek: Grenzenlos, lebendig und inspirierend

Unser Blogger lernt die kirgisische Metropole völlig neu kennen.

Er schreibt als Kolumnist für das "Forbes Kazakhstan Magazine", ist Bergführer und leidenschaftlicher Fotograf. Immer mit im Gepäck hat Andrey seine gute Laune.