Neumünster (dpa/lno) - Ein psychisch kranker Mann ist auf einem Transport in eine psychiatrische Einrichtung geflohen.

Mehr News aus Schleswig-Holstein finden Sie hier

Er habe einen Tankstopp in Neumünster genutzt und sei in ein Waldstück geflüchtet, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Sie sucht den Angaben zufolge mit einem Großaufgebot nach dem Flüchtigen.

Der 25 Jahre alte Mann war in der Nähe der dänischen Grenze aufgegriffen worden, nachdem er aus einer psychiatrischen Einrichtung in Winnenden (Baden-Württemberg) verschwunden, in der er durch einen Gerichtsbeschluss untergebracht war. Er sollte am Donnerstag dorthin zurückgebracht werden. Eine Gefahr für die Allgemeinheit gehe von ihm nicht aus, sagte ein Polizeisprecher.

Der Gesuchte ist nach Polizeiangaben etwa 1,82 Meter groß, hat fettige braune Haare sowie einen Kinn- und Oberlippenbart. Er trägt eine Brille, einen grauen Pullover mit Reißverschluss, eine graue Jogginghose und blaue Turnschuhe.

© dpa-infocom, dpa:210408-99-127538/2  © dpa

Nachrichten aus anderen Regionen