Helgoland (dpa/lno) - Zwei junge Männer sind nach dem Kentern ihres Schlauchboots vor Helgoland aus der Nordsee gerettet worden.

Mehr News aus Schleswig-Holstein finden Sie hier

Ihr drei Meter langes Boot war nahe der Helgoländer Nachbarinsel Düne gekentert, wie die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) am Sonnabend mitteilte. Die Mittzwanziger konnten demnach noch per Handy Bekannte an Land über ihre Notlage informieren.

Kurz vor Einbruch der Dunkelheit sei es Kräften der DGzRS gelungen, die jungen Männer ausfindig zu machen und zu retten, hieß es. Die beiden saßen den Angaben zufolge auf der Spitze des kaum noch aus dem Wasser ragenden Rumpfes ihres Schlauchbootes.

Bei den herrschenden nordwestlichen Winden und rund einem Meter Seegang sei die Gefahr groß gewesen, dass sie auf die offene See abtreiben. Nach Einbruch der Dunkelheit wäre es laut DGzRS zudem ungleich schwieriger geworden, sie zu finden.

© dpa-infocom, dpa:220806-99-295774/3  © dpa

Nachrichten aus anderen Regionen