Kiel (dpa/lno) - Fußball-Zweitligist Holstein Kiel geht am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) ohne Jonas Meffert in das Auswärtsspiel beim FC Erzgebirge Aue.

Mehr News aus Schleswig-Holstein finden Sie hier

Der 25 Jahre alte Mittelfeldspieler fällt wegen einer Knieverletzung aus. Sorgen bereitet dies Trainer Ole Werner aber nicht. "Wir haben einen großen Kader. Die Jungs, die nicht viel gespielt haben, können so ihre Chancen nutzen", sagte der 31-Jährige am Freitag über das Match des Tabellen-Sechsten beim -Siebten.

Für Meffert, der im bisherigen Saisonverlauf einer der Aktivposten bei den "Störchen" war, könnte Aleksandar Ignjovski in die Startelf rücken. In der Offensive hat Werner in Winterzugang Fabian Reese, der zuletzt beim 2:1 im Nordderby gegen den FC St. Pauli wegen muskulärer Probleme gefehlt hatte, wahrscheinlich wieder eine Alternative. "Er hat Teile des Mannschaftstrainings mitgemacht und könnte eine Option für den Kader sein", bestätigte der Holstein-Coach.

Nach fünf Spielen in Serie ohne Niederlage reisen die Norddeutschen mit großem Selbstvertrauen in das Erzgebirge. "Aber es geht nun wieder bei Null los. Wir müssen uns in Aue wieder alles neu erarbeiten", mahnte Ole Werner. Ein wichtiger Faktor bei den Erzgebirglern sei deren euphorische Kulisse. "Die Zuschauer spielen dort natürlich eine Rolle. Man hat das Gefühl, dass man gegen einen gesamten Verein spielt", sagte Werner.  © dpa

Nachrichten aus anderen Regionen

Experten des Kampfmittelräumdienstes wollen heute nahe des Kieler Holstein-Stadions einen Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg unschädlich machen.

Einen richtigen Winter gab es dieses Jahr nicht. Vertrieben werden soll er trotzdem. Mit hoch lodernden Flammen wird der kalten Jahreszeit heute ein Ende bereitet.