Leipzig (dpa/sn) - In Leipzig ist erneut eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt und unschädlich gemacht worden.

Mehr News aus Sachsen finden Sie hier

Der Kampfmittelbeseitigungsdienst habe die 15 Kilo schwere britische Flüssigkeitsbrandbombe am Dienstagmittag bei Bauvorbereitungen gefunden, sagte ein Polizeisprecher. Da sie beschädigt war, konnte die Munition nicht vor Ort beseitigt werden.

Experten transportierten die Bombe auf ein etwa 500 Meter entferntes Feld, wo sie am Abend kontrolliert gesprengt wurde. Zuvor war laut Polizei ein 200 Meter großer Sperrkreis eingerichtet worden. Der Verkehr wurde vorübergehend wegen kurzzeitig gesperrter angrenzender Straßen umgeleitet; Häuser wurden nicht evakuiert.

Zuletzt war am 20. Dezember eine Weltkriegsbombe in Leipzig entschärft worden. Damals mussten bis zu 10 000 Menschen ihre Wohnungen vorübergehend verlassen.  © dpa

Nachrichten aus anderen Regionen

Herbstmeister RB Leipzig startet im Topspiel gegen den 1. FC Union Berlin in die Rückrunde der Fußball-Bundesliga.

Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann hat seine defensive Saisonprognose verteidigt und sieht sein Team weiter nicht als ersten Titelkandidaten.