Dresden (dpa) - Ex-No Angels-Sängerin Nadja Benaissa hat bei der weiblichen A Capella-Popband medlz in Dresden angeheuert.

Mehr News aus Sachsen finden Sie hier

"Ich bin seit etwa anderthalb Jahren wieder aktiv als Sängerin, mache live Musik", sagte die 37-Jährige der Deutschen Presse-Agentur in der Elbestadt. Als die Anfrage inklusive eines Konzert-Live-Videos kam, "war ich total begeistert". Die Mischung aus Pop- und klassischer Musik, Swing und Elektro, ohne Instrumente und nur mit Stimmen, sei ebenso spannend wie die humorvolle Performance. Beim Vorsingen hat die gebürtige Hessin die medlz sofort überzeugt. "Ich habe mich gefreut und sofort Ja gesagt", erzählte die Mutter einer erwachsenen Tochter.

Ab April 2020 wird Benaissa festes Mitglied bei den medlz, die 2019 ihr 20-Jähriges feiern und Ersatz für ihre scheidende Altistin brauchen. "Sie ist die Sängerin, die wir gesucht haben", sagte Silvana Mehnert. Auch die Grundsympathie stimmt, wie das neue Quartett einstimmig bekundete. "Was mir auch gut gefällt, ist der Humor, dass man miteinander lacht und Spaß hat", freute sich Benaissa, für die es mit dem neuen Programm "Das läuft bei uns" Ernst wird. Es hat im April 2020 im Dresdner Boulevardtheater Premiere, einem der festen Auftrittsorte der Band. Der Verzicht auf Instrumente und die Reduzierung nur auf die Stimme seien eine Herausforderung, sagte Benaissa.

Die medlz erhoffen sich auch Input für ihre Arrangements durch ihre Stimmfarbe und Musikgeschmack. "Es ist ein neuer Flow, musikalisch wie menschlich", sagte Nelly Palmowske. Sie, Silvana Mehnert und Sabine Kaufmann entdeckten ihre Liebe zur Musik im Philharmonischen Kinderchor und machten sich 1999 bis 2005 noch zu fünft als "nonets" einen Namen. Seit 2005 sind sie die medlz, mit einem ganz eigenen Sound aus Bass, Beat und Stimme. Sie treten auch in TV-Sendungen wie dem ZDF Fernsehgarten auf, haben ein eigenes Label und Aufnahmestudio haben - und Fans überall in Deutschland.

Benaissa hatte in den 2000er Jahren mit der Girlsgroup No Angels, die aus der ersten deutschen Castingshow Popstars hervorgegangen war, und später auch als Solokünstlerin Erfolg. 2010 war die Sängerin aus der Band ausgestiegen. Danach machte sie ihr Abitur und eine Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau. Über ihr Profil auf einem Künstlerportal wurden die medlz auf sie aufmerksam und luden sie ein. "Das Beeindruckende war, dass sie schon nach wenigen Minuten begann, mit uns zu musizieren", erinnerte sich Mehnert. Für Benaissa, die in Berlin wohnt und pendeln will, soll es ein langfristiger Job in der Frauenband werden - "Da fühle ich mich zu Hause."  © dpa

Nachrichten aus anderen Regionen

Die Suche nach einer vermissten Studentin aus Leipzig dauert an.

Die Bundespolizei hat an der deutsch- tschechischen Grenze zwei Männer beim Medikamentenschmuggel erwischt.