Heyrothsberge (dpa/sa) - Der innenpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Rüdiger Erben, hat einen raschen Neustart des wegen der Corona-Krise seit zehn Wochen ausgesetzten Lehrbetriebs am Institut für Brand- und Katastrophenschutz in Heyrothsberge bei Magdeburg gefordert.

Mehr News aus Sachsen-Anhalt finden Sie hier

Er begründete dies am Samstag mit der sich deutlich entspannenden Pandemie-Lage im Land. "Eine sehr große Zahl von Lehrgängen ist ausgefallen, und es wird lange dauern, die ausgefallenen Maßnahmen aufzuholen", sagte Erben laut Mitteilung.

Sachsen-Anhalt müsse dem Vorbild aller anderen ostdeutschen Feuerwehrschulen folgen, die den Betrieb aktuell wieder aufnähmen oder schon längst wieder aufgenommen hätten. "Das wird auch dort nur eingeschränkt gehen, aber es ist ein Anfang gemacht. Das erwarte ich auch von Sachsen-Anhalt. Es gibt keinen Grund, weiter abzuwarten." Seit 13. März ist der auf die Aus- und Weiterbildung Freiwilliger Feuerwehren ausgerichtete Lehrbetrieb eingestellt.  © dpa

Nachrichten aus anderen Regionen