Essen (dpa/lnw) - Mehr als 20 Grad und überwiegend trocken: Die neue Woche startet in Nordrhein-Westfalen mit heiterem Wetter und allmählich steigenden Temperaturen.

Mehr News aus Nordrhein-Westfalen finden Sie hier

Am Montag rechnet der Deutsche Wetterdienst (DWD) tagsüber mit einigen Wolken und bis zu 21 Grad. Aus Nordwest könne frischer Wind über das Land wehen. In höheren Lagen seien auch vereinzelt starke Böen möglich. Am Dienstag klettern die Temperaturen auf bis zu 23 Grad, Niederschlag soll es nicht geben.

Die Nächte werden insgesamt wieder etwas kühler mit Temperaturen im einstelligen Bereich. In der zweiten Wochenhälfte könnte das Wetter dann umschlagen: Laut Angaben eines DWD-Meteorologen soll es unbeständiger werden.

Für das Wochenende hatte der Wetterdienst für NRW Schauer und einzelne Gewitter angekündigt. Am Samstag etwa seien bei Gewittern starke bis stürmische Böen bis zu 70 Kilometern pro Stunde möglich. Im Rheinland, am Niederrhein und im Münsterland könnten am Abend zudem Windböen von bis zu 60 Kilometern pro Stunde auftreten. "Bis Montag bleibt es noch ziemlich unbeständig", sagte der DWD-Meteorologe am Samstag.  © dpa

Nachrichten aus anderen Regionen