Vöhl (dpa/lhe) - Die Polizei hat einen Monat nach zwei Bränden in einer Asylunterkunft im nordhessischen Vöhl den mutmaßlichen Verursacher festgenommen.

Mehr News aus Hessen finden Sie hier

Zivilbeamte nahmen den 20-jährigen Eritreer am Donnerstag in Fritzlar fest, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Er kam in Untersuchungshaft. Der Verdächtige soll Mitte Januar zunächst in seinem Zimmer einen Brand gelegt haben. Bei der Flucht aus dem Haus im Kreis Waldeck-Frankenberg soll er im Waschraum ein weiteres Feuer entfacht haben. Danach floh der mutmaßliche Brandstifter. Verletzt worden war niemand. Der Schaden wird auf 80 000 Euro geschätzt.  © dpa

Nachrichten aus anderen Regionen

"Erregungen" ist das Motto des diesjährigen "literaTurm"-Festivals.

Istanbul (dpa) -Die Türkei hat die Gewalttaten mit mehreren Toten in Hanau als "rassistischen Angriff" verurteilt und eine schnelle Aufklärung gefordert.