Hamburg (dpa/lno) - Sportvorstand Jonas Boldt favorisiert trotz seines Treffens mit Vertretern des italienischen Fußball-Erstligisten AS Rom eine Vertragsverlängerung beim Zweitligisten Hamburger SV. "Ich habe mich vor anderthalb Jahren dazu entschlossen, mit dem HSV einen Weg einzuschlagen, hier etwas entwickeln zu wollen.

Mehr News aus Hamburg finden Sie hier

Das sehe ich nach wie vor noch so", sagte Boldt beim TV-Sender Sky. "Das ist mein oberstes Ziel, diese Geschichte weiter gestalten zu können."

Boldt betonte allerdings, dass er über eine Vertragsverlängerung in Hamburg nicht allein bestimme. "Wenn der HSV interessiert ist, diesen Weg weiterzugehen, dann wird es sicherlich gute Gespräche geben. Wie die ausgehen, wann die geführt werden, das ist nicht allein meine Entscheidung", betonte der 38 Jahre alte Sportvorstand. Der Austausch mit dem Verein sei "sehr, sehr gut".

Boldt ist seit Mai vergangenen Jahres Sportchef des Hamburger Zweitligisten. Sein Vertrag endet am 30. Juni 2021. Nach der Trennung vom Vereinvorsitzendenden Bernd Hoffmann im März dieses Jahres besteht der Vorstand des HSV nur noch aus Boldt und dem Finanzchef Frank Wettstein.  © dpa

Nachrichten aus anderen Regionen