Potsdam (dpa/bb) - Das Waldbrandrisiko in Brandenburg hat sich am Samstag deutlich verringert. Nach Angaben des Landesumweltministeriums galt für fast alle Landkreise eine geringe Gefahr (Gefahrenstufe 2).

Mehr News aus Brandenburg finden Sie hier

In den Landkreisen Dahme-Spreewald, Oberspreewald-Lausitz und Spree-Neiße mit der Stadt Cottbus herrschte eine mittlere Gefahr (Stufe 3). Am Freitag galt noch für fünf Landkreise die höchste Waldbrandgefahrenstufe 5, vor allem im Süden und im Osten Brandenburgs. In diesem Jahr hatte es in dem Bundesland laut Innenministerium bereits mehr als 400 Waldbrände gegeben.

Nach der Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes dürfte es in Brandenburg am Wochenende kaum regnen. Die Temperaturen sollen am Sonntag bis zu 26 Grad im Süden des Bundeslandes erreichen. Zum Wochenstart soll es dann noch etwas wärmer werden, Niederschläge bleiben voraussichtlich aus.

© dpa-infocom, dpa:220806-99-295761/2  © dpa

Nachrichten aus anderen Regionen