Ahrensfelde (dpa/bb) - Ein mutmaßlicher Dieb hat einen Ladendetektiv im Ahrensfelder Ortsteil Eiche (Barnim) mit einem Messer bedroht, geschlagen und ein Kind sowie einen Mann verletzt.

Mehr News aus Brandenburg finden Sie hier

Zuvor hatte der Detektiv den Unbekannten am Donnerstagabend in einem Geschäft an der Landsberger Chaussee beim Stehlen von Kleidung erwischt, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Er war demnach mit einer Komplizin unterwegs.

Das Pärchen griff die Ware, versteckte sie am Körper und verließ den Laden ohne zu bezahlen. Der Detektiv verfolgte das flüchtende Duo und brachte den Mann zu Boden, die Frau entkam. Der mutmaßliche Ladendieb schlug dem Detektiv daraufhin ins Gesicht und zog ein Messer. Anschließend lief er weg und verletzte auf der Flucht ein Kind und einen Fußgänger leicht.

Die Beamten suchen nun Zeugen und Hinweise zu den Tätern. Der Mann wird als muskulös beschrieben, 1,90 Meter groß und auf beiden Unterarmen tätowiert. Er trug blaue Jeans und ein schwarzes T-Shirt. Seine Begleiterin hatte lange blonde Haare, eine rote Jacke, ebenfalls blaue Jeans und schwarze Stiefel. Hinweise nimmt jedes Polizeirevier entgegen.  © dpa

Nachrichten aus anderen Regionen

Der Mitgründer von Europas größtem Softwarehersteller SAP, Hasso Plattner, hat die Bedeutung der geplanten Ansiedlung des US-Elektroautoherstellers Tesla bei Berlin betont.

Vor einem Beschluss zum Rodungsstopp auf dem Tesla-Gelände in Grünheide bei Berlin prüft das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg (OVG) nach eigenen Angaben derzeit noch weitere Schriftsätze.