Berlin (dpa/bb) - Die Polizei hat in der Nähe von Düsseldorf einen 19-Jährigen festgenommen, der einen 20-Jährigen in Berlin-Steglitz mit mehreren Messerstichen lebensgefährlich verletzt haben soll.

Mehr News aus Berlin finden Sie hier

Der Tatverdächtige wurde in der Nacht zu Donnerstag gestellt, wie die Polizei mitteilte. Er wird den Angaben nach in Berlin bereits als polizeilicher Intensivtäter geführt.

Bis zu 20 Menschen sollen Anfang Februar in den Streit in der Schloßstraße verwickelt gewesen sein. Das Opfer hatte sich den Angaben nach in einen Bus geflüchtet, wo es von mehreren Verfolgern weiter attackiert wurde. Der lebensgefährlich verletzte Mann hatte sich später selber in einem Krankenhaus gemeldet, wo er notoperiert wurde.  © dpa

Nachrichten aus anderen Regionen

In Berlin ist die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus um 125 Fälle auf 2462 gestiegen. Das gab die Senatsverwaltung am Sonntag (Stand: 16.30 Uhr) bekannt.

Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) bekommt einen neuen Sprecher.