Patras (dpa/lby) – Sechs griechische Fußballfans und der Besitzer einer Bar in der Hafenstadt Patras müssen wegen der Missachtung von Corona-Regeln Geldstrafen in Höhe von insgesamt 8600 Euro zahlen.

Mehr News aus Bayern finden Sie hier

Der Inhaber der Bar hatte am Mittwochabend sein Geschäft für die sechs Stammkunden geöffnet, damit sie alle zusammen das Champions-League-Spiel FC Bayern gegen Paris Saint-Germain (2:3) im Fernsehen verfolgen konnten. Nachbarn informierten die Polizei. Als die Beamten ankamen, schlossen die Fußball-Begeisterten die Tür der Bar ab.

Die Staatsanwaltschaft ordnete umgehend die Öffnung der Tür durch einen Schlüsseldienst an, wie der staatliche griechische Rundfunk (ERT) am Donnerstag berichtete. Nun müssen die sechs Fans pro Kopf 300 Euro zahlen, weil sie sich in einer illegal geöffneten Bar aufhielten, sowie weitere 300 Euro pro Person, weil sie das nächtliche Ausgangsverbot (zwischen 21.00 und 05.00 Uhr) nicht eingehalten haben. Der Besitzer der Bar bezahlt seine Fußball-Leidenschaft noch teurer: Er muss mit einer Strafe von 5000 Euro rechnen.

© dpa-infocom, dpa:210408-99-128065/2  © dpa

Nachrichten aus anderen Regionen