Weinheim (dpa/lsw) - Sieben Männer haben in Weinheim (Rhein-Neckar-Kreis) drei maskierte und bewaffnete Räuber in die Flucht geschlagen.

Mehr News aus Baden-Württemberg finden Sie hier

Nach Polizeiangaben vom Dienstag warteten die potenziellen Opfer am frühen Montagmorgen in einem Kleinlaster vor einem Autohandel auf dessen Öffnung. Sie wollten Autos kaufen und ins Ausland überführen. Die Angreifer kamen zum Fahrzeug, bedrohten die Insassen mit einer Schusswaffe und versuchten in das Auto einzudringen. Nachdem sie ein Fenster mit einem mitgebrachten Hammer zertrümmert hatten, forderten sie Geld.

Dabei hielten sie die Waffe auf die Männer. Doch diese wehrten sich weiter, so dass das Trio unverrichteter Dinge zu einem nahe geparkten Wagen rannte und davon fuhr. Niemand wurde verletzt. Die Angreifer waren bis zum Dienstagnachmittag noch nicht gefasst.  © dpa

Nachrichten aus anderen Regionen

Der SC Freiburg hofft nach einer kleinen Schwächephase kurz vor Weihnachten auf einen guten Start in die Rückrunde der Fußball-Bundesliga.

Skispringer Karl Geiger will seine Führung im Gesamtweltcup beim Heimspiel in Titisee-Neustadt halten und - wenn möglich - ausbauen.