Es ist wie verhext: Eigentlich liebst Du Katzen. Aber immer, wenn Du Dich ihnen näherst, rebelliert Deine Nase und Deine Augen schwellen an? Zum Glück gibt es einige Katzenrassen, die für die meisten Allergiker gut verträglich sind.

Mehr zum Thema Haustiere

Zunächst ein Disclaimer vorweg: Trotz vieler Artikel, die das Gegenteil behaupten, gibt es leider keine komplett hypoallergene Katzenrasse. Also keine Katze, die garantiert bei keinem Allergiker eine allergische Reaktion hervorruft. Das gilt auch für haarlose Katzen wie die Kanadische Sphynx.

Denn anders als man glauben könnte, sind nicht die Haare der Auslöser für die Allergie, sondern ein Protein, das unter anderem im Speichel von Katzen vorkommt. Indem die Katzen ihr Fell lecken, verteilt sich dort das Protein und kann über die Luft zum Menschen gelangen und das Niesen und Augenjucken auslösen. Die Felllänge der Katze entscheidet deshalb nicht unbedingt, ob Du auf sie allergisch reagierst oder nicht.

Trotzdem gibt es eine Katzenrasse, die für Allergiker so kompatibel wie möglich ist: die Sibirische Katze. Bei dieser Rasse habe man festgestellt, dass sie weniger allergische Reaktionen hervorrufe als andere, erklärt Wissenschaftlerin Leslie Lyons im "Smithonian Magazine".

Fakten über Fakten: Mehr Wissen aus der Tierwelt
Du liebst exklusive Geschichten und spannende Ratgeber aus der Welt der Tiere? Stöbere jetzt im DeineTierwelt Magazin!

Diese Katzen passen am ehesten für Allergiker

Auch diese Katzenrassen gelten als Allergiker-freundlich:

  • Balinesen-Katze
  • Sphynx-Katze
  • Cornish Rex
  • Orientalisch Kurzhaar
  • Siam-Katze
  • Ragdoll
  • Norwegische Waldkatze

Trotzdem ist es natürlich wichtig, vor dem Kauf ausgiebig zu testen, ob Du auf die entsprechende Katze allergisch reagierst oder nicht. Im Zweifel ist jede Katze einzigartig – auch wenn sie zu einer Rasse gehört, die eigentlich als Allergiker-freundlich gilt, können deshalb Reaktionen auftreten.  © Deine Tierwelt