Rund 20 Millionen Menschen in Deutschland haben in den Jahren 2017/2018 ihre Lektüre online gekauft. Das entspricht etwa 40 Prozent aller Internet-Benutzer in Deutschland, die auch Waren oder Dienstleistungen online bestellen, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Dienstag zum "Welttag des Buches " (23. April) mitteilte.

Mehr Verbraucherthemen finden Sie hier

Neben Büchern ist in dieser Zahl aber auch der Kauf von Zeitungen und Zeitschriften einschließlich der digitalen Ausgaben erfasst.

Die repräsentativen Daten beziehen sich auf eine Erhebung (IKT), bei der um es um die private Nutzung des Internets ging. Im ersten Quartal des vergangenen Jahres wurden Menschen danach gefragt, ob sie in den zwölf Monaten zuvor Lesestoff online gekauft oder bestellt haben.

Von den Menschen, die ihre Lektüre im Internet kauften, waren rund 11 Millionen weiblich und rund 9 Millionen männlich. Rund zwei Millionen waren im Alter von 10 bis 24 Jahren, rund 13 Millionen gehörten der Altersgruppe von 25 bis 45 Jahren und rund fünf Millionen waren 55 Jahre und älter.  © dpa

Wer verschickt im Internetzeitalter eigentlich noch Briefe? Glaubt man der Statistik, sind es gar nicht so wenige - rund 8 Milliarden Briefe waren es 2018 in Deutschland, ohne die klassische Werbepost. Künftig wird das Porto teurer.