Wunderknolle: Fakten über den Alleskönner Ingwer

Kommentare37

Ingwer soll unter anderem krampflösend, entzündungshemmend und schmerzstillend wirken. Die asiatische Knolle ist viel mehr als nur ein Gewürz. Wir verraten Ihnen, welche Wirkungen Ingwer auf Ihren Körper hat ...

Ingwertee soll das Abnehmen unterstützen. Natürlich reicht einzig der Verzehr von einer Kanne Ingwertee nicht aus, um von heute auf morgen eine Topmodelfigur zu bekommen. Aber in Kombination mit Bewegung und gesunder Ernährung soll Ingwer den Abnehmprozess beschleunigen. Wie funktioniert das?
Wenn Sie abnehmen möchten, müssen Sie viel trinken. Greifen Sie statt zum Wasser auch mal zu Ingwertee oder Ingwerwasser. Die Scharfstoffe in der Knolle kurbeln Ihren Stoffwechsel zusätzlich an, der Körper verbrennt schneller seine Fettreserven. Außerdem helfen Ingwergetränke dem Körper, Gift- und Schadstoffe auszuscheiden.
Um Ingwertee zuzubereiten, zerteilen Sie ein drei bis fünf Zentimeter großes Ingwerstück entweder in kleine Würfel oder dünne Scheiben. Übergießen Sie den Ingwer mit kochendem Wasser und lassen Sie den Tee etwa zehn bis 15 Minuten ziehen. Wenn Sie den scharfen Geschmack bislang nicht gewohnt sind, fangen Sie mit einer Ziehzeit von fünf Minuten an. Übrigens: Ingwer nicht schälen, die wichtigsten Inhaltsstoffe sitzen direkt unter der Schale!
Verfeinern Sie Ingwertee mit einem Schuss Zitronensaft, das bringt den Stoffwechsel zusätzlich in Schwung. Bereiten Sie morgens am besten eine ganze Kanne zu und trinken den abgekühlten Tee über den Tag verteilt. Wenn Sie den Tee nicht zum Abnehmen trinken, können Sie ihn noch mit Honig verfeinern – das nimmt dem Ingwer die Schärfe und schmeckt richtig gut.
Wusssten Sie, dass Ingwer die Schweißbildung anregt und für Abkühlung sorgt? Trinken Sie im Sommer ingwerhaltige Getränke wie Ginger Ale oder Ingwerbier und genießen Sie die erfrischende Wirkung. Die schweißtreibende Eigenschaft hat auch bei Erkältungen einen positiven Effekt ...
Die Schweißbildung hilft, um bei Erkältungskrankheiten das Fieber zu senken. Der in Ingwer enthaltene Scharfstoff Gingerol hemmt das gleiche Enzym wie Aspirin und wirkt nachweislich entzündungshemmend, schleimlösend und schmerzlindernd.
Ingwer ist ein wahres Wundermittel gegen Reiseübelkeit. Er kann den flauen Magen beruhigen und auch bei Brechreiz helfen. Ingwertropfen sind eine praktische Alternative zu Ingwertee für unterwegs. Für kleine Reisepatienten werden Ingwerbonbons oder kandierter Ingwer empfohlen.
Ingwertee hilft auch bei Schwangerschaftsübelkeit. Zahlreiche Studien belegen die positive Wirkung von Ingwer bei Übelkeit und Erbrechen. Doch in der Schwangerschaft sollte Ingwer nur in Maßen verzehrt werden, da er Wehen auslösen kann.
Die traditionelle chinesische Medizin und Ayurveda empfehlen Ingwer auch als Heilmittel gegen Impotenz und Erektionsstörungen. Ein altes ayurvedisches Rezept aus Ingwersaft mit Honig und Ei soll bei täglicher Einnahme potenzsteigernde Wirkung haben. Nachgewiesen ist dieser Effekt allerdings nicht.
Für viele Frauen bedeutet die Menstruation eine starke Beeinträchtigung im Alltag. Regelschmerzen können so stark sein, dass betroffene Frauen tagelang leiden. Ingwer kann Abhilfe schaffen, da er Krämpfe lindert und von innen wärmt, entspannt und die Schmerzen mindert. Die Wurzel kann auch in Form eines Ingweröls auf die schmerzende Stelle massiert werden.
Ingwer eignet sich auch bei Arthrose. Die Heilwirkung der Wurzel hilft, Gelenkentzündungen zu bekämpfen und die Schmerzen zu lindern. Den entzündungshemmenden Effekt können sich auch Sportler zunutze machen und unerwünschtem Muskelkater vorbeugen.
Die Inhaltsstoffe sind genauso vielseitig wie deren Wirkung: Hauptsächlich enthält Ingwer ätherische Öle wie Zingiberol und Zingiberen, Harzsäuren und Gingerol. Die Stoffe Cineol und Borneol wirken verdauungsfördernd, magenschützend und kreislaufanregend, Shogaol wirkt gegen Brechreiz. Außerdem enthält Ingwer Vitamin C und die Spurenelemente Eisen, Calcium, Phosphor, Kalium und Natrium.