Bereits in mundgerechte Stücke geschnitten ist die Melone ein begehrter Snack für unterwegs. Bei Hitze gilt jedoch Vorsicht: Melone kann schnell verderben.

Mehr Themen rund ums Essen finden Sie hier

Wassermelone ist im Sommer zwar ein beliebter Snack, kauft man sie bereits geschnitten im Handel, sollte man sie möglichst direkt verzehren oder schnell kühlen.

Denn: Geschnitten kann Melone schnell verderben. Das Lebensmittel- und Veterinärinstitut Braunschweig (LVI) rät, die Ware möglich optisch einwandfrei zu kaufen und bei sieben Grad Celsius zu lagern.

Wenig keimbelastete Melonen

Ob die frisch geschnittenen Melonen bereits beim Kauf keimbelastet sind, untersucht das Institut seit fünf Jahren in Stichproben. Seit 2016 hat es 69 Proben etwa auf Keime wie Salmonellen und Listerien geprüft.

Die Ergebnisse waren bislang positiv: In dem Zeitraum gab es lediglich eine Probe, die bereits matschig war, säuerlich roch und als nicht mehr zum Verzehr geeignet beurteilt wurde.

Vorsicht bei Älteren, Kindern und Schwangeren

Die Verbraucherzentrale Bayern rät Kleinkindern, Älteren, Schwangeren und Menschen mit einem geschwächten Immunsystem vorsichtshalber auf Fresh-Cut-Produkte zu verzichten. (spot/dpa)

Gesund oder ungenießbar: Kann man das weiße Fruchtfleisch der Melone mitessen?

Das rote Fruchtfleisch der Melone ist der perfekte Sommersnack. Direkt aus dem Kühlschrank sorgen die beliebten Früchte für Abkühlung und einen vollen Magen. Die Reste landen dagegen in der Tonne. Im Video erfahren Sie, ob das weiße Fruchtfleisch der Melone ungenießbar ist oder ob es sich doch lohnt, es mitzuessen.