So ersetzen Sie gängige Zutaten beim Backen

Mehl, Zucker, Eier und Milch - das sind klassische Grundzutaten für einen Kuchen. Aber selbst, wenn Ihnen eine der Zutaten fehlt oder Sie aufgrund Ihrer Ernährungsweise diese weglassen möchten, kann das Rezept gelingen. Wir verraten Ihnen Tipps und Tricks, wie Sie gängige Zutaten ersetzen können. © 1&1 Mail & Media/teleschau

Nur weil ein Backrezept Milch als Zutat erfordert, ist das noch lange nicht bindend. Sie können Milch einfach durch einen Pflanzendrink Ihrer Wahl ersetzen. Egal, ob Sie Hafer-, Soja-, Mandel- oder Reismilch wählen: der Kuchen wird trotzdem gelingen. Backen Sie einen fruchtigen Kuchen, könnten Sie die Milch auch durch dieselbe Menge Orangensaft ersetzen. Zur Not ersetzen Sie Milch durch dieselbe Menge Wasser.
Auch für Zucker gibt es eine große Auswahl an Ersatzprodukten. Mit Birkenzucker (Xylit) beispielsweise können Sie den herkömmlichen Zucker 1:1 austauschen. Honig und Ahornsirup eignen sich ebenfalls zum Süßen bei Backrezepten. Wenn Sie Stevia verwenden möchten, dann achten Sie unbedingt auf die richtige Menge, da Stevia um ein Vielfaches süßer ist als Haushaltszucker. Oder Sie süßen auf ganz natürliche Weise Ihren Kuchen ...
Haben Sie keines der genannten Süßungsmittel im Haus, dann versuchen Sie es mit reifen Bananen oder Datteln. Diese verfeinern jedes Backrezept durch einen fruchtigen Geschmack und durch wertvolle Nährstoffe.
Backen ohne Mehl? Tatsächlich ist das kein Problem - solange Sie Nüsse und etwas Stärke vorrätig haben. Ersetzen Sie Mehl durch gemahlene Mandeln oder Haselnüsse und mischen Sie etwas Stärke unter. Am besten wird das Ergebnis, wenn Sie Mehl nicht gänzlich weglassen, sondern nur einen Anteil durch gemahlene Nüsse ersetzen.
Ob Sie nun vegan leben oder zufällig keine Eier im Kühlschrank haben, Sie werden Eier im Rezept durch etwas Passendes ersetzen müssen. Zum Binden des Kuchenteigs eignen sich eine halbe Banane, Apfelmus, Chiapudding oder Leinsamen mit Wasser gemischt.
Butter können Sie jederzeit durch Margarine - oder noch einfacher - durch Öl ersetzen. Auch Mandelmus ist eine Alternative, die Sie in Betracht ziehen können: Hier verändert sich zwar der Geschmack, aber für die Konsistenz sollte es kein Problem bedeuten.
In vielen Rezepten wird Vanillezucker als Zutat aufgeführt. Wenn Sie keinen zu Hause haben, dann können Sie ihn schlicht und einfach weglassen. Geschmacklich ist es kein Weltuntergang. Oder Sie nehmen das Mark einer Vanilleschote: Das ersetzt eine Packung Vanillezucker und schmeckt dabei auch noch besser.
Schokokuchen backen ohne Schokolade? Wenn Sie stattdessen drei Esslöffel Kakaopulver und einen Esslöffel Butter verwenden, können Sie auf die Tafel Schokolade verzichten. Umgekehrt funktioniert es natürlich ebenso. Sollten Sie kein Kakaopulver im Haus haben, so plündern Sie Ihre Schokovorräte und schmelzen diese im Wasserbad.
Schokoladentropfen sind besonders ansehnlich auf Muffins. Wenn Sie keine im Haus haben, dann schneiden Sie alternativ eine Tafel Schokolade in feine Stückchen. Sie müssen in diesem Fall wohl nur auf die runde Form verzichten.
Die Kuvertüre auf einem saftigen Kastenkuchen sollte nicht fehlen. Allerdings ist es kein Problem, wenn Sie keine Schokoladenpackung mit der Aufschrift "Kuvertüre" vorrätig haben. Eine Tafel dunkle Schokolade kann genauso eingeschmolzen und über den Kuchen gegossen werden.
Erfordert ein Rezept Lebensmittelfarbe, so können sie diese problemlos weglassen - schließlich ist diese Zutat keine geschmackliche, sondern nur eine optische Bereicherung. Zum Einfärben von Kuchenteig eignen sich stark abfärbende Gemüsesorten wie Rote Bete für Dunkelrot oder Kürbis für Orange.
Backpulver ist eine wichtige Zutat in fast allen Kuchenteigen. Ohne das Zauberpulver leidet in der Regel das Backergebnis. Dieser Trick könnte zumindest in manchen Rezepten das Weglassen von Backpulver relativieren: Eischnee aus einem Ei kann in etwa einen halben Teelöffel Backpulver ersetzen.
Steht in einem Rezept Mandelmehl als Zutat, so können Sie dies ebenso durch geriebene Haselnüsse, Pekannüsse oder Walnüsse ersetzen. Im Grunde können Sie jede Nussart durch eine andere austauschen.
Viele Gerichte werden durch einen Schuss Zitronensaft verfeinert. Was tun, wenn Sie keine Zitrone im Kühlschrank haben? Ersetzen Sie einen Esslöffel Zitronensaft durch einen halben Teelöffel Weißweinessig.