Woher bekommt der Eierlikör eigentlich seine traditionelle gelbe Farbe? Und wie viel Alkohol ist in einer Flasche enthalten? Das und mehr erfahren Sie hier.

Mehr Ratgeber-Themen finden Sie hier

Die einen mögen ihn als Zugabe zu ihrem Schokoladeneis, andere genießen ihn in einem köstlichen Schoko- oder Waffelbecher – Eierlikör gilt heute noch immer als beliebtes Getränk. Doch aus was besteht die gelbe und cremige Flüssigkeit eigentlich?

Eierlikör: Jede Menge Eigelb

Das fertige Getränk muss mindestens 140 Gramm Eigelb pro Liter enthalten. "Zum Süßen sind nur Zucker oder Honig erlaubt", erklärt Andrea Danitschek von der Verbraucherzentrale Bayern.

Keine Zugabe von Süß- oder Farbstoffen

Süß- und Farbstoffe sind verboten, Aromastoffe dagegen erlaubt. Der Alkoholgehalt liegt bei mindestens 14 Volumenprozent. Erst seit 2019 ist es laut Spirituosenverordnung erlaubt, Milch und Sahne zuzusetzen.

Wer keine Milchprodukte verträgt, sollte beim Kauf von Eierlikör deshalb genau auf das Etikett achten.

Lesen Sie auch: Whisky-Guide: Die wichtigsten Begriffe erklärt

(dpa/tmn/eee)

Preiserhöhung bei Aldi: Eier werden teurer

Der Lebensmittel-Discounter Aldi nutzt das neue Jahr, um die Preise mehrerer Produkte zu erhöhen. Neben Eiern werden auch etwa Schokolade und Pistazien teurer.