Sie wollen auch an heißen Sommertagen nicht auf Tiramisu verzichten? Kein Problem: Food-Bloggerin Mareike Winter hat ein Rezept für die eiskalte Version des italienischen Dessert-Klassikers in petto.

Mehr zum Thema Essen & Trinken finden sie hier

30 Grad, die Sonne scheint: Ein Sommertag ist erst dann richtig gut, wenn man im Garten oder auf dem Balkon sitzt und ganz genüsslich ein Eis schlecken kann. Aber es muss nicht immer das herkömmliche Eis sein: Maike Winter verrät, wie man sein Lieblings-Dessert in eine genüssliche Eiscreme verwandelt.

Tiefgefroren in Kastenform

Bei ihr ist es das Tiramisu, das zum Tiramisu-Eis wird. Praktisch eingefroren in einer Kastenform kann es dann zum Servieren perfekt in Scheiben geschnitten werden. Aber Vorsicht, es kann süchtig machen!

Natürlich sind Hobbyköche im Vorteil, die eine Eismaschine haben. Dann ist das Ergebnis noch lockerer, fluffiger und cremiger. Aber das leckere Eisgedicht funktioniert auch ohne technisches Hilfsmittel. Dann heißt es, alle 60 Minuten händisch rühren.

Die Zutaten für das Tiramisu-Eis

Angaben für eine Kastenform (30 cm x 11,5 cm):

150 ml Milch,

100 ml Sahne,

250 g Mascarpone,

1 TL Vanilleextrakt,

50 g Zucker,

1 Päckchen Bourbon Vanillezucker,

100 g Löffelbiskuits (ca. 12 Stück, oder auch mehr, wenn die Form größer ist),

100 ml starker, kalter Kaffee,

Kakaopulver zum Backen

Zubehör:

Kastenform, Backpapier, Eismaschine

Tiramisu-Eis: Die Zubereitung

1. Milch, Sahne, Vanilleextrakt, Mascarpone und beide Zuckersorten in einer Schüssel verquirlen und in eine Eismaschine füllen.

2. Ca. 1 Stunde in der Eismaschine gefrieren lassen.

3. Die Kastenform mit dem Backpapier auslegen.

4. Eine Schicht Eis in die Kastenform geben, darauf Löffelbiskuits verteilen und mit etwas Kaffee beträufeln.

5. Die restliche Eismasse drüber geben und dann komplett mit den restlichen Löffelbiskuits belegen. Mit Kaffee beträufeln und für mindestens 3 Stunden in Tiefkühler komplett durchfrieren lassen.

6. Falls keine Eismaschine vorhanden ist, Eismasse wie oben beschrieben zubereiten, einfrieren und jede Stunde mit einer Gabel durchrühren, um die Kristallbildung zu vermeiden. Dann genauso weiter verfahren.

7. Vor dem Servieren das Eis auf eine Platte legen, das Backpapier lösen und mit dem Backkakao bestreuen. In Scheiben schneiden und auf Tellern servieren. (spo/dpa)

Mehr Rezepte unter https://www.biskuitwerkstatt.de

Schokoladen-Dessert

Schokoladen-Dessert