Ausgefallene Grillrezepte für den Sommer

Kommentare114

Grillen mit Familie und Freunden, das gehört zum Sommer wie Sonne und lange Abende. Doch warum muss es immer nur das langweilige Bratwürstchen oder Nackensteak sein? Ob für Fleischesser, Vegetarier oder Veganer, es gibt viele leckere Alternativen für Ihr Grillfest - wir verraten Ihnen, welche.

Sie haben keine Lust auf aufwendiges Vorbereiten und Schnippeln? Kein Problem: Spießen Sie die komplette Frucht auf! Eine Paprika, eine Tomate oder eine Aubergine, alles ist möglich. Einfach über die glühende Kohle legen und von allen Seiten garen lassen. Es entsteht ein herrliches Grillaroma und Sie haben eine köstliche Beilage zu Ihrem Steak gezaubert.
Ob als Beilage oder Hauptmahlzeit: Süßkartoffeln machen immer etwas her. Schneiden Sie die gewaschenen Knollen in circa einen Zentimeter dicke Scheiben. Grillen Sie sie dann für einige Minuten von beiden Seiten. Je nach Geschmack können Sie die Scheiben mit Pfeffer, Salz oder Kräutern würzen. Am besten schmecken die gegrillten Süßkartoffeln mit einem selbstgemachten Joghurtdip.
Hier ist Ihrer Fantasie keine Grenze gesetzt: Rollen Sie ein, was Ihnen schmeckt. Zum Beispiel Hühnerbrust, die Sie zuvor grillen, in kleinen Stücken, dazu verschiedene Gemüsesorten, rotes Pesto und Käse. Alles zu einem Päckchen mit dem fertigen Wrap einwickeln und von allen Seiten auf dem Grill kurz anrösten.
Es muss nicht immer Gemüse sein: Auch Obst eignet sich perfekt zum Grillen. Ob am Spieß oder einfach in Scheiben auf dem Rost. Probieren Sie zum Beispiel gegrillte Wassermelone, die Sie anschließend mit Feta und Basilikum servieren. Einfach köstlich und gerade im Sommer herrlich erfrischend.
Auch dem beliebten Camembert können Sie auf dem Grill einheizen. Damit er Ihnen nicht davon fließt, können Sie ihn zum Beispiel in frische, leicht feuchte Kräuter einwickeln und mit einem Garn fixieren. Grillen Sie das Päckchen dann von beiden Seiten circa fünf Minuten. Anschließend die Kräuter entfernen und den Camembert zum Beispiel mit Brot und Feigen servieren.
Viele kennen das Stockbrot noch aus Jugendtagen, wenn man gemeinsam am Lagerfeuer zusammensaß und es in die Flammen hielt. Doch auch am Grill lässt sich ruckzuck leckeres Brot am Stab zaubern. Den Teig aus Mehl, Wasser, Hefe und Olivenöl einfach um einen Spieß wickeln und solange über dem Grill garen lassen, bis er goldbraun ist. Schmeckt toll als Beilage oder einfach pur.
Besonders für Veganer sind gegrillte Avocados eine gute Alternative. Doch auch Fleischesser werden Ihre wahre Freude daran haben. Halbieren Sie die ungeschälte Frucht und entfernen Sie den Kern. Grillen Sie die gewürzten Hälften von beiden Seiten etwa zehn Minuten. Anschließend können Sie die Avocado zum Beispiel mit einer Tomaten-Zwiebel-Mischung füllen.
Ein einfacher Burger ist Ihnen zu langweilig? Dann peppen Sie ihn auf! Umwickeln Sie den rohen Patty mit Bacon und krönen Sie ihn mit einer Scheibe Käse. Dann ab auf den Grill damit. Dazu schmeckt gegrilltes Gemüse oder ein frischer Salat.
Dessert-Liebhaber kommen auch beim Grillen voll auf ihre Kosten. Schneiden Sie auf einer Seite einen Schlitz in die Schale einer Banane. Legen Sie Schokoladenstückchen hinein und drücken sie leicht an. Dann die Bananen mit der geschlossenen Seite in die noch warme Kohle legen und so lange garen lassen, bis die Schale braun ist. Einfach köstlich!
Sie mögen es richtig süß? Dann wagen Sie sich an diese sündhafte Speise: Frische Erdbeeren im Wechsel mit Marshmallows aufspießen und solange grillen, bis die Marshmallows leicht braun werden. Mit Minze verfeinern und genießen.
Eine weitere Süßspeise vom Grill, die Sie unbedingt einmal ausprobieren sollten: Pfirsiche. Die halbierten und entkernten Früchte einfach zehn bis 15 Minuten auf dem Grill rösten. Das war einfach, nun müssen Sie sich entscheiden: Servieren Sie die Pfirsiche entweder süß, zum Beispiel mit Vanilleeis und Honig. Oder lieber herzhaft mit Ziegenkäse und Thymian - Sie haben die Wahl.
Statt Fleisch eignet sich auch Fisch besonders gut für den Grill. Dabei gibt es viele Variationen, wie Sie ihn zubereiten können. Packen Sie zum Beispiel ein Stück Lachsfilet in Alufolie, dazu frische Kräuter Ihrer Wahl, ein wenig Olivenöl und Zitrone. Das verschlossene Paket dann etwa 15 Minuten grillen. Beim Öffnen erwartet Sie ein köstliches Aroma ...
Wenn Sie nicht auf Ihre Bratwurst verzichten wollen, probieren Sie es doch mal so: Schneiden Sie die Wurst in kleine Stücke und spießen Sie sie im Wechsel mit Zwiebeln und verschiedenen Gemüsesorten oder auch Speck auf. Ab auf den Grill damit - Sie werden Ihr Würstchen nie mehr anders essen wollen.
Wieder ein Spieß, doch diesmal exotisch: Ananas und Hähnchen (Filetstücke oder aus Hackfleisch geformte Bällchen) abwechselnd aufreihen und gut durchgrillen. Serviert mit einer süß-sauren Soße und einem Sprossensalat die perfekte Kombination.
Auch die so beliebte Pizza lässt sich auf dem Grill zubereiten. Am besten funktioniert das mit einem Pizzastein, den Sie auf den Grill legen. Sie können die Pizza auch ohne Stein auf dem Rost zubereiten, dann sollte der Teig etwas dicker sein, damit er nicht durchrutschen kann. Eine große Hilfe beim Grillen von Pizza ist außerdem ein Pizzaschieber, um sie gut wieder vom Grill entfernen zu können.
Zum Sommer gehört Spargel - und der eignet sich perfekt für den Grill, am besten die grünen Stangen. Einfach die holzigen Enden abschneiden und den Spargel ein wenig mit Öl bestreichen. Nach circa zehn bis 15 Minuten ist grüner Spargel al dente. Bei weißem Spargel, den Sie außerdem vorher schälen sollten, kann die Garzeit bis zu 30 Minuten betragen. Den warmen Spargel mit etwas Kräuterbutter servieren.