Hillary Clinton oder Donald Trump? Das zweite TV-Duell der Kandidaten im US-Präsidentschaftswahlkampf hatte erstaunlicherweise tatsächlich einen Sieger - den vorher allerdings niemand auf dem Zettel hatte.

Nach dem zweiten TV-Duell zwischen den Präsidentschaftskandidaten Hillary Clinton und Donald Trump, das als Lehrstück in Sachen Unter-die-Gürtellinie-hauen gelten darf, sehen viele Umfragen zwar die Demokratin Clinton in der Wählergunst vorne - die Twitter-User haben aber längst einen ganz anderen Sieger gekürt.

Sicherer Dienst "FreeMessage"

GMX erweitert Apps um verschlüsselte Messenger‐Funktion.

Im Gegensatz zum ersten Aufeinandertreffen, bei dem die Politiker an Pulten stehend diskutierten, konnten sich Clinton und Trump beim erneuten Duell frei im Studio bewegen. Außerdem waren Fragen der Gäste zugelassen - echte Fragen von echten Amerikanern lautete das Motto.

"Yes we Ken"

Und so geschah es, dass ein ganz normal und durchschnittlich wirkender Mann in einem roten Pullover das Mikrofon ergriff und eine Frage zur Energiepolitik stellte. So weit, so unspektakulär - doch die Gesamtheit aus seiner ausgesuchten Höflichkeit, dem Schnauzbart und seinem roten Pullover sorgte dafür, dass die Netzgemeinde sich in den Mann namens Kenneth Bone verliebte und nun zahlreiche Memes das Internet überfluten:

Roter Pullover war nur Plan B

In einem bemerkenswerten Interview mit CNN gesteht Ken Bone übrigens, dass der Pullover nur zweite Wahl war. Eigentlich wollte einen Anzug tragen, der auch seiner Mutter gut gefiel - doch habe seine Gewichtszunahme in letzter Minute eine Naht platzen lassen und so musste er zu seinem Plan B in Form des roten Pullovers greifen.

Genau diese offene und ungekünstelte Art hat dafür gesorgt, dass Ken derzeit der erklärte Liebling der US-Amerikaner ist.

Fans und Nachahmer müssen aber ganz stark sein: der berühmte Pullover ist tatsächlich schon ausverkauft:

(dh)