Ring frei im hart umkämpften Präsidentschaftswahlkampf in den USA. Im ersten von insgesamt drei TV-Duellen lieferten sich die Demokratin Hillary Clinton und der Republikaner Donald Trump einen heftigen Schlagabtausch. Für die Medien steht der Sieger fest.

Am Ende, da ist sich die Presse in Deutschland und den USA nach dem emotionalen TV-Duell sicher, hing Donald Trump nach Wirkungstreffern von Hillary Clinton angeschlagen in den Seilen. Die Pressestimmen.

US-Wahl 2016: Aktuelle News zu Hillary Clinton und Donald Trump

  • Spiegel Online: "Clinton führt Trump vor"

    Erst Angriff, dann Absturz: Für Donald Trump verläuft die erste TV-Debatte gegen Hillary Clinton überraschend verheerend. Der Milliardär ist fahrig und unsicher, gegen Ende nimmt ihn seine Rivalin regelrecht auseinander.
  • Süddeutsche.de: "Clinton überzeugt in der TV-Debatte gegen schwachen Trump"

    Gegen einen unvorbereiteten Donald Trump präsentiert sich Hillary Clinton mit kompetenter Nüchternheit. Das genügt, um den Republikaner zu düpieren.
  • Welt: "Schlagfertig und informiert – Clinton gewinnt gegen Trump"

    Selten war ein Schlagabtausch im amerikanischen Fernsehen so aggressiv. Das lag vor allem an Trump, der Clinton ständig unterbrach und in lange, mäandernde Selbstrechtfertigungsdiskurse verfiel. Nach allen gängigen Kriterien hat trotzdem Clinton dieses Duell klar gewonnen.
  • Bild: "Ein K.o.-Schlag für Trump war das noch nicht!"

    Clinton war klar die Punktsiegerin. Doch die Wahlschlacht ist noch längst nicht vorbei.
  • New York Times: "Eine hässliche Kampagne, die sich in einer Debatte spiegelt"

    Das Wort Debatte verliert seine Bedeutung, wenn nur ein Kandidat als seriös gilt und der andere als inhaltsleerer Rüpel.
  • Washington Post: "Clintons Gerade drückt Trump in die Seile"

    Donald Trump machte Hillary Clinton auf aggressive Weise für die chronischen Probleme des Landes verantwortlich, aber fand sich ständig in der Defensive wieder, da sie ihm Rassismus vorwarf, das Kaschieren von Interessenskonflikten und weil er jene vor den Kopf stößt, die geholfen haben, sein Imperium aufzubauen.
  • USA today: "Trump und Clinton liefern sich die heftigste Präsidentschafts-Debatte der Neuzeit"

    Von der ersten Frage an beschrieb er ein Land, das sich innen wie außen in einer Notlage befindet. Von der ersten Frage an beschrieb sie ein Land, das zwar Probleme hat, bei den Lösungen aber Fortschritte macht.
  • New York Post: "Trumps Inkompetenz ist ein Schlag ins Gesicht seiner Unterstützer"

    Hillary Clinton war langweilig und außerordentlich gut vorbereitet. Donald Trump war aufregend, auf peinliche Weise undiszipliniert.

(miwo)