Landtagswahlen 2018

Die erste Prognose zur Landtagswahl in Hessen ist raus: Derbe Verluste für CDU und SPD, Grüne die großen Gewinner. 

Rund 4,4 Millionen Menschen sind in Hessen aufgerufen, einen neuen Landtag zu wählen. Es geht zwar um das Landesparlament. Doch der Abstimmung wird auch große bundespolitische Bedeutung beigemessen.

Rund 4,4 Millionen Menschen sind in Hessen aufgerufen, einen neuen Landtag zu wählen. Der Abstimmung wird auch große bundespolitische Bedeutung beigemessen. Kurioserweise geht es beim Urnengang auch um die Todesstrafe.

Verliert die CDU am Sonntag in Hessen, könnte die Bundeskanzlerin noch stärker unter Druck geraten. Für den Fortbestand der GroKo muss sie aber auch auf ein passables Abschneiden der SPD hoffen.

Bei der Hessen-Wahl steht auch für die GroKo im Bund viel auf dem Spiel. Möglich, dass Schwarz-Rot noch stärker ins Schlingern kommt. Können sich die Kanzlerin und die SPD-Vorsitzende halten?

Der politischen Herbst in Hessen wird wohl bunt: Umfragen zufolge werden fünf Parteien in den Landtag in Wiesbaden einziehen, viele Konstellationen sind denkbar.

Deutschland blickt gespannt nach Hessen: Die bevorstehende Landtagswahl gilt längst als Schicksalswahl für die kriselnde Bundes-GroKo. Je größer die Verluste für CDU und SPD ausfallen, desto wahrscheinlicher wird ein Bruch der Koalition. Annegret Kramp-Karrenbauer hat nun erklärt, dass es in diesem Fall auf Neuwahlen hinauslaufen werde.

Die CDU bleibt stärkste Kraft in Hessen, die SPD landet auf Platz zwei - allerdings müssen beide Parteien herbe Verluste hinnehmen. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage vor der Landtagswahl. Großer Wahlgewinner könnten die Grünen werden.

Die Vorherrschaft der CDU wackelt auch in Hessen. In den Startlöchern für das Amt des Ministerpräsidenten steht auch der Grüne Tarek Al-Wazir.

Hessen wählt am Sonntag einen neuen Landtag. Das sind die Spitzenkandidaten der Parteien.

In Hessen könnte die SPD mit Thorsten Schäfer-Gümbel den Abwärtstrend stoppen.

Nicht nur die deutsche, auch die arabische Sprache hat so ihre Tücken. Vor allem, wenn man einen Nachnamen hat wie der Grünen-Spitzenkandidat für die Hessen-Wahl Tarek Al-Wazir.

Vor der Landtagswahl im Hessen sind Tarek Al-Wazir und seine Mitstreiter im Aufwind.

Wen wählen Sie bei der Landtagswahl in Hessen 2018? Der Wahl-O-Mat hilft Ihnen, die passende Partei zu den eigenen politischen Standpunkten zu finden.

Die bayerische FDP hat einen Medienbericht zurückgewiesen, wonach wegen eines Rechtsstreits mit einem Kreisrat ihr Einzug in den Landtag gefährdet sei.

Gut eine Woche vor der Landtagswahl in Hessen befinden sich die Grünen einer neuen Umfrage zufolge auch dort im Höhenflug, während CDU und SPD mit massiven Stimmenverlusten rechnen müssen. Selbst ein grüner Ministerpräsident ist möglich.

Die politische Farbenlehre könnte schon bald um eine schwarz-orange Variante reicher sein: Denn in Bayern will die CSU mit den Freien Wählern über ein neues Bündnis verhandeln. Eine Premiere.

Die Grünen waren bei der Landtagswahl in Bayern in allen Großstädten stärkste Kraft? Von wegen! Die Information, die seit Sonntagabend die Runde macht, hat sich als Falschmeldung entpuppt. 

In Bayern deuten alle Zeichen auf eine Koalition der CSU mit den Freien Wählern. Nach den ersten Sondierungsgesprächen zeigte sich Freie-Wähler-Chef Hubert Aiwanger sehr zuversichtlich.

Nicht nur die CSU hat bei der Landtagswahl in Bayern dramatisch an Wählerstimmen verloren. Ein Debakel erlebte auch die SPD. Diese hat mehr als die Hälfte ihrer Wähler verloren und befindet sich im freien Fall. Was ist schiefgelaufen und welche Konsequenzen sind zu befürchten? Der Historiker Thomas Schlemmer hat Antworten.

Die Grünen haben in Bayern ein Spitzenergebnis erreicht. Doch in der Regierung werden sie wohl nicht Platz nehmen - obwohl die Partei große Lust darauf hätte.

Das Schrumpfen der Volksparteien nimmt kein Ende. Auch in Bayern müssen sie herbe Verluste hinnehmen. Mit 37,2 Prozent ist die CSU zwar immer noch stärkste Partei im Landtag. Doch für die Partei von Ministerpräsident Markus Söder ist das Ergebnis ein Debakel. Welche Konsequenzen sie nun ziehen muss, damit sie die eingesetzte Erosion stoppen kann – darüber haben wir mir mehreren Experten gesprochen.

Nach der CSU-Wahlschlappe in Bayern liegen die Nerven bei der Union offenbar blank. Bundesinnenminister Horst Seehofer schießt in einem Interview mit der "Bild" gegen Wolfgang Schäuble. Dieser hatte zuvor Kanzlerin Angela Merkel als "nicht mehr so unbestritten" bezeichnet. 

Einen Tag nach dem Wahl-Debakel der CSU in Bayern und zwei Wochen vor der Landtagswahl in Hessen liegen bei der Union die Nerven blank. CSU-Chef Horst Seehofer ist sichtlich angefressen wegen Wolfgang Schäuble, der sich kritisch über Kanzlerin Angela Merkel geäußert hatte.

Im bayerischen Landtag sind künftig sechs Fraktionen vertreten. Warum gelingt es den "Volksparteien" CSU und SPD nicht mehr, große Teile der Bevölkerung hinter sich zu bringen? Und welche Folgen hat das für die Politik?

Es ist eingetreten, was sich abgezeichnet hatte. Die CSU erlebt bei der Landtagswahl ein Debakel und folgerichtig entzündet sich eine Debatte über die Frage, wer das historisch schlechte Ergebnis zu verantworten hat. Es ist eine Personaldiskussion, in deren Zentrum Horst Seehofer steht, der um sein politisches Überleben kämpft. Wieder einmal.

Die Landtagswahl in Bayern hat die Politik über die Grenzen des Freistaats hinaus erschüttert. Entsprechend fallen die Reaktionen aus.

Barbara Stamm, CSU-Urgestein und bisher Landtagspräsidentin, zieht nicht mehr in das neue Parlament ein. Damit ist sie das wohl prominenteste Opfer des schwachen Ergebnisses ihrer Partei.

Wie sehr die Wähler bei der Landtagswahl in Bayern mit scheinbaren Automatismen aufgeräumt haben, zeigt das historische Novum, dass die Grünen im Freistaat sechs Direktmandate geholten haben.

CSU und SPD haben in Bayern massiv verloren. Die meisten Medien sehen darin ein neues Problem für die große Koalition in Berlin. Selbst einen Koalitionsbruch befürchten einige - vor allem wegen der Schwäche der SPD. Die internationale Presse beleuchtet hingegen vor allem die Stärke der Grünen.

Über 20 Prozent minus für CSU und SPD in Bayern - nur weil in zwei Wochen die Hessen-Wahl folgt, dürften größere Eruptionen jetzt noch ausbleiben. Aber die Signale sind klar: Ruhiger wird es nicht.

Die Landtagswahl 2018 in Bayern ist entschieden. Wie viele Sitze die einzelnen Parteien erobern konnten, wie die Wahlkreise abgestimmt haben und welche Koalitionen jetzt möglich sind, erfahren Sie hier.

Eine gespaltene bayerische AfD verfehlt bei der Landtagswahl ihre Ziele - und aus der geplanten Jubelfeier in Niederbayern wird ein Partyflop. Das Spitzenpersonal geht getrennte Wege.

Wie hat die Bundespolitik die Landtagswahl in Bayern beeinflusst und was bedeutet ihr Ergebnis für die Parteien, im Freistaat wie im Bund? Fünf Lehren aus dem Bayern-Beben.

Die Menschen in Bayern wählen einen neuen Landtag - und das Ergebnis könnte im Freistaat einiges auf den Kopf stellen: Der CSU droht der Verlust der absoluten Mehrheit. Statt derzeit vier könnten künftig sieben Parteien dem Gremium angehören. 

Anne Will diskutierte mit ihren Gästen über das Ergebnis der Bayern-Wahl und was die Konsequenzen für die Große Koalition in Berlin sind.

Die Klatsche von München tut weh. Doch schon in zwei Wochen steht eine Entscheidung an, die noch größere Wirkungen haben könnte. Noch halten sie bei Union und SPD halbwegs still. Aber es brodelt.

Bayern hat gewählt: CSU und SPD verlieren massiv, Gewinner im Freistaat sind die Grünen und die AfD. Die ersten Reaktionen aus der Politik.

Der siebte Himmel ist bei den Grünen heute weiß-blau. Nach dem Rekordergebnis bei der Landtagswahl in Bayern ist die Partei in bester Feierlaune. Gleichzeitig ist klar: Nach der Party könnte es kompliziert werden. 

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat sich nach der herben Wahlniederlage seiner CSU geäußert. Man nehme das Ergebnis "mit Demut" an. Seine Partei habe aber einen "klaren Regierungsauftrag" erhalten.

Die 1. Hochrechnung zur Landtagswahl in Bayern steht - und es deutet sich eine herbe Niederlage für Ministerpräsident Markus Söder und seine CSU an. Gewinner des Abend sind die Grünen.

Die Wahl in Bayern ist vorbei, 9,5 Millionen Bürger waren aufgerufen, ihre Kandidaten für den neuen Landtag zu wählen. Hier finden Sie die aktuellen Prognosen und Hochrechnungen sowie die Ergebnisse nach Stimmkreisen und den Koalitionsrechner.

Die Wahllokale haben um 18:00 Uhr geschlossen, die Prognose zur Landtagswahl in Bayern steht - und es deutet sich eine herbe Niederlage für Ministerpräsident Markus Söder und seine CSU an.

Verfolgen Sie hier den Wahlabend samt Pressekonferenzen und Wahlpartys.

Bayern wählt einen neuen Landtag. Das Ergebnis wird mit großer Spannung erwartet. Denn die CSU muss nach allen Umfragen mit dem Verlust ihrer absoluten Mehrheit rechnen.

Auch wenn die Wähler im Freistaat zuallererst "nur" über die Zusammensetzung ihres Landtags abstimmen ist eines klar: Die Folgen könnten gewaltig sein. Nicht nur in München, nicht nur für die CSU.

Bayern wählt ein neues Parlament. Die Landtagswahlen im Freistaat laufen dabei ein wenig anders ab als die Wahl des Bundestages. Wir haben die wichtigsten Unterschiede für Sie zusammengefasst.

In Bayern geht es um die CSU, klar. Aber auch um die Zukunft der ganzen Union: Bundesweit kommt sie nur auf die Beine, wenn die Christsozialen liefern. Für CDU-Chefin Merkel ist dieser Wahlsonntag besonders wichtig.

Dem ZDF-"Politbarometer" zufolge wissen 42 Prozent der Wahlberechtigten noch nicht, für wen sie am Sonntag stimmen. Die Parteien unternehmen letzte Mobilisierungsversuche - mit prominenter Unterstützung.

Seit Wochen kommt die CSU nicht aus dem Umfragetief. Erhebungen bescheinigen ihr 33 bis 36 Prozent der Stimmen. Andere Parteien wie die Grünen profitieren davon. Doch wie wahrscheinlich ist es, dass die CSU wirklich die absolute Mehrheit verliert und wie sehr beeinflussen Umfragen die Wähler?