Die vorletzten Landtagswahlen vor der Bundestagswahl 2017 sind vorbei - und die Regierungskoalition wurde laut Hochrechnungen abgewählt.

Schleswig-Holstein hat gewählt - und aus der vorletzten Landtagswahl vor der Bundestagswahl 2017 geht die CDU laut Hochrechnungen als stärkste Partei hervor.

CDU stärkste Kraft - Regierungskoalition abgewählt

Die CDU um Spitzenkandidat Daniel Günther hat am Sonntag nach den Hochrechnungen von ARD und ZDF um die 33 Prozent der Stimmen gewonnen.

Die bisherigen Koalitionspartner SPD, Grüne und Südschleswigscher Wählerverband SSW verbuchen bei der Landtagswahl schwere Verluste und können ihre Koalition wohl nicht fortsetzen.

Die SPD von Ministerpräsident Torsten Albig erreicht zwischen 26 und 27 Prozent, die Grünen kommen auf knapp 13 Prozent, und der SSW fällt auf gut 3 Prozent zurück.

Die AfD erreicht 5,5 Prozent und dürfte damit erstmals in den Kieler Landtag einziehen. Piraten und Linke scheitern an der Fünf-Prozent-Hürde. Anders die FDP: Die erreicht ein zweistelliges Ergebnis.


Laut den Hochrechnungen haben die Parteien folgendermaßen hinzugewonnen bzw. verloren:


Laut den Hochrechnungen sind damit folgende Koalitionen in Kiel möglich:


(cai/dpa)