Landtagswahlen 2017

Das Jahr 2017 steht ganz im Zeichen der Bundestagswahl. Am 24. September stellt sich die Frage: Bleibt Angela Merkel an der Macht oder kann SPD-Kandidat Martin Schulz Kanzler werden? Vor der Bundestagswahl 2017 fanden noch die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein statt: Hier finden Sie Nachrichten und Informationen zu den Landtagswahlen 2017 in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen.

Mit ihrem Wechsel von den Grünen zur CDU hat Elke Twesten ein politisches Beben ausgelöst. Ihrer neuen Partei hat die vorgezogene Neuwahl nichts genützt.

Die Abgeordnete Elke Twesten ist bei den Grünen ausgetreten und hat damit die Regierung in Niedersachsen zu Fall gebracht. Nach der Neuwahl zeigt sich die CDU-Politikerin selbstkritisch. Ein Besuch.

Nach dem Superwahljahr 2017 haben sich viele Dinge verändert. CDU und SPD mussten einiges einstecken, die AfD sitzt nun im Bundestag. Fünf Dinge, die wir aus dem Wahljahr lernen können. 

... und Österreich rückt nach rechts. Die wichtigsten News des Wochenendes.

Die SPD siegt in Niedersachsen, die CDU und damit Kanzlerin Angela Merkel kassieren die nächste Schlappe. Und das hat Folgen.

Für Rot-Grün reicht es in Niedersachsen nicht, die Regierungsbildung wird kompliziert. SPD und Grüne fordern die FDP nachdrücklich zu Gesprächen auf. Doch die lehnt ein Ampelbündnis ab.

Es ist die Überraschung zum Ende des Superwahljahres: Die SPD siegt in Niedersachsen - und deklassiert die in Umfragen lange führende CDU. Eine Fortsetzung von Rot-Grün ist aber nicht möglich. Das Ergebnis macht die Jamaika-Gespräche im Bund nicht einfacher.

In die schwierigen Verhandlungen über ein schwarz-gelb-grünes Bündnis starten alle drei möglichen Partner mit einem blauen Auge. Doch CDU, FDP und Grüne wollen keine großen Folgen für ihre Gespräche erkennen.

Im fünften Anlauf der erste Erfolg: Die SPD kann mit Martin Schulz doch noch gewinnen - obwohl der Sieg in Niedersachsen das alleinige Werk von Stephan Weil ist. Schulz dürfte aber stabilisiert sein.

Lange sah es nach einem CDU-Sieg in Niedersachsen aus. Nun aber hat die SPD überraschend klar gewonnen und ihren Abwärtstrend zum Ende des Superwahljahres gestoppt. Ministerpräsident Weil dürfte an der Macht bleiben. Aber mit welchem Partner?

Heute wählt Niedersachsen seinen neuen Landtag. Schafft die SPD eine Sensation, wie schneidet die AfD ab? Der Überblick über Kandidaten, Prognosen und Koalitionsmöglichkeiten.

Bis zum letzten Tag kämpfen die Parteien in Niedersachsen um jede Wählerstimme. SPD-Ministerpräsident Weil absolviert seinen letzten Auftritt zusammen mit Parteichef Schulz. "Die Sozialdemokratie duckt sich nicht", meint der.

Kurz nach der Bundestagswahl werden die Menschen in Niedersachsen erneut an die Wahlurne gerufen. Wie groß ist die Bedeutung dieser vorgezogenen Landtagswahl für die Regierungsbildung im Bund? Und wie sehr hängt das Schicksal der gebeutelten SPD von einem Wahlerfolg ab? Eine Analyse.

Kurz vor der Landtagswahl haben viele Wähler in Niedersachsen noch nicht über ihre Stimmabgabe entschieden. Um diese unentschlossenen Wähler wollen die Parteien mit Unterstützung aus Berlin auch am Freitag kämpfen. Der Wahlkampf erlebt seinen Höhepunkt.

So knapp war bis jetzt noch keine Wahl. Wer kommt in Niedersachsen an die Macht?

Kein Kuschel-Duell wie bei Schulz und Merkel: In der TV-Debatte vor der Niedersachsen-Wahl schenkten sich SPD-Regierungschef Stephan Weil und CDU-Herausforderer Bernd Althusmann nichts. Medienexperten sind sich uneins darüber, wer den Showdown für sich entscheiden konnte.

Der niedersächsische Landtag hat am Montag seine Selbstauflösung beschlossen und damit den Weg für vorgezogene Wahlen frei gemacht. 

Armin Laschet ist der neue Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen. Der Düsseldorfer Landtag wählte den 56 Jahre alten CDU-Landeschef am Dienstag in geheimer Abstimmung mit 100 von 180 gültigen Stimmen.

Die Parteivorsitzenden von CDU und FDP in Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet und Christian Lindner, haben am Montag in Düsseldorf den Koalitionsvertrag unterschrieben.

Die Grünen in Schleswig-Holstein haben den mit CDU und FDP ausgehandelten Koalitionsvertrag gebilligt.

Das Jamaika-Bündnis in Schleswig-Holstein steht: CDU, Grüne und FDP gaben am Dienstagabend in Kiel bekannt, dass sie sich auf die Bildung einer Koalition geeinigt haben.

Das Ergebnis der Sondierungsrunde überrascht nicht: CDU und FDP wollen in Nordrhein-Westfalen über eine Regierung verhandeln. Die Parteichefs Laschet und Lindner versprechen eine echte "NRW-Koalition".

Knapp zwei Monate nach der Landtagswahl ist die CDU-Politikerin Annegret Kramp-Karrenbauer erneut zur Ministerpräsidentin des Saarlandes gewählt worden.

An der Küste stehen die Signale nun auf Jamaika. Die FDP hat sich entscheiden, dass sie mit der SPD nicht regieren will. Zusätzlich müssen die Genossen noch den Abgang ihres bisherigen Regierungschefs verkraften.

Armin Laschet glänzt als Sieger der NRW-Wahl. Doch sein Weg in die Düsseldorfer Staatskanzlei könnte steinig werden. Einer großen Koalition erteilt die SPD eine Absage. CDU und FDP haben aber ein erstes Gespräch verabredet.

CDU-Chefin Angela Merkel hat einen faktischen Fehler im nordrhein-westfälischen Wahlkampf eingeräumt, Lügen-Vorwürfe der SPD aber zurückgewiesen. 

Was für ein Debakel für die SPD in Nordrhein-Westfalen: Hannelore Kraft wurde deutlich abgewatscht. Doch was bedeutet das nun für die Bundestagswahl? Ist der "Schulz-Zug" endgültig auf dem Abstellgleis? Das denkt die Presse. 

Drei Wahlen, die ganz anders liefen als von Schulz' SPD erhofft - wie lässt sich der Trend nochmal drehen? CDU und FDP sind die großen Doppelsieger von Kiel und Düsseldorf - aber trägt die Erfolgswelle bis Ende September? Was uns die Mai-Wahlen für den Bund sagen.

Schlimmer hätte es für die SPD und Kanzlerkandidat Martin Schulz nicht kommen können: Bei der "kleinen Bundestagswahl" in NRW erleiden die Sozialdemokraten eine krachende Niederlage. Reicht es im Stammland der Sozialdemokraten sogar für Schwarz-Gelb?

SPD-Chef und -Kanzlerkandidat Martin Schulz hat Konsequenzen aus der schweren Wahlschlappe der Sozialdemokraten bei den Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen angekündigt. 

Wahl-Beben in Nordrhein-Westfalen: Die CDU geht als deutlich stärkste Partei aus der Landtagswahl hervor, die rot-grüne Koalition ist abgewählt. Nun beginnt für Wahlsieger Laschet die Suche nach einer stabilen Mehrheit. Der Wahlabend in der Ticker-Nachlese.

Nach Schleswig-Holstein räumt die FDP auch in Nordrhein-Westfalen groß ab. Es läuft für Christian Lindner - mit seinen schon totgesagten Liberalen ist wieder zu rechnen. Bald auch im Bundestag?

Laschets Triumph lässt auch die CDU-Kanzlerin jubeln, vom SPD-Hype um Martin Schulz bleiben nur Tränen der Enttäuschung. Wieder einmal könnte eine Wahl in Nordhein-Westfalen für den Bund ein starkes Zeichen setzen. Im Windschatten der CDU wieder da: die FDP.

War's das schon für Martin Schulz? Die SPD erlebt in NRW ein historisches Debakel, die CDU jubelt über den dritten Wahlerfolg in Serie. Was das für das Land und den Bundestagswahlkampf bedeutet - die Analyse.

Es ist ein politisches Erdbeben in NRW: Die CDU wird stärkste Kraft, Rot-Grün ist Geschichte. Ministerpräsidentin Hannelore Kraft räumte ihr Scheitern schnell ein.

Wer hat die besten Chancen auf den Sieg? Welche Themen beschäftigen das Bundesland? Welche Koalitionen sind denkbar? Das müssen Sie über die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen wissen:

Testlauf für den Bund: In NRW will Ministerpräsidentin Kraft der SPD und Martin Schulz endlich ein Erfolgserlebnis bescheren, die CDU hofft auf einen Überraschungscoup. Die Hintergründe zur Wahl.

Vier bekannte Gesichter und ein Neuling prägen den Landtagswahlkampf in Nordrhein-Westfalen. Am 14. Mai wird auch darüber abgestimmt, wem von ihnen die Wähler am ehesten vertrauen. Die Konkurrenten im Kurzporträt.

Umfragen, Prognosen, Hochrechnungen und Ergebnisse zur Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat der rot-grünen Landesregierung in Nordrhein-Westfalen "Politik auf Pump" vorgeworfen. 

Nach den Wahlen im Saarland und in Schleswig-Holstein steht es für die CDU 2:0. Sollte ihr am Sonntag in NRW das 3:0 gelingen, wäre der Vorsprung wohl uneinholbar. Was wird dann aus SPD-Hoffnungsträger Martin Schulz?

Die Bundesparteien messen der Abstimmung in Nordrhein-Westfalen größere Bedeutung bei als jeder anderen Landtagswahl in diesem Jahr. Warum eigentlich?

Nach den Niederlagen im Saarland und in Schleswig-Holstein hofft Martin Schulz auf die Kehrtwende in Nordrhein-Westfalen. Bundesweit verliert der SPD-Kanzlerkandidat vor der Generalprobe für die Bundestagswahl aber weiter an Zustimmung. Fünf Gründe, warum das so ist.

Nach der Wahl ist vor der Wahl: Unter dem Eindruck des überraschend klaren CDU-Siegs in Schleswig-Holstein steigt die Spannung mit Blick auf NRW. Was folgt aus dem Ergebnis an der Waterkant für den Westen?

Überraschung im Norden: Der bis vor kurzem weitgehend unbekannte CDU-Mann Günther gewinnt die Landtagswahl. Und das haushoch. Die Regierung von Ministerpräsident Albig wird eiskalt erwischt. Darüber ärgert sich noch ein anderer Sozialdemokrat höllisch.

Frischer Wind für Merkels Union, Sturmtief für die SPD von Schulz: Die Landtagswahl im hohen Norden wirbelt Hoffnungen und Ängste der Parteien vor der Bundestagswahl kräftig auf.

Die vorletzten Landtagswahlen vor der Bundestagswahl 2017 sind vorbei - und die Regierungskoalition wurde laut ersten Hochrechnungen abgewählt. Stärkste Partei ist die CDU, die jetzt Koalitionspartner suchen muss. 

Eigentlich hatte die Albig-SPD einen Sieg bei der Landtagswahl im Norden fest eingeplant. Doch es gewinnt der bis vor kurzem weitgehend unbekannte CDU-Mann Günther. Und das haushoch. Jetzt stehen schwierige Koalitionsverhandlungen an.

Tag der Entscheidung im Norden: SPD-Ministerpräsident Albig zweifelt bei der Stimmabgabe für die Landtagswahl die für ihn ungünstigen Umfragen an. Derweil zeigt sich: Die Wahlbeteiligung ist hoch.

Tag der Entscheidung im Norden: Lange sah es nach einem Sieg für die "Küstenkoalition" unter SPD-Ministerpräsident Torsten Albig aus, doch nun wird ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen erwartet.