• Tino Chrupalla und Alice Weidel werden die AfD als Spitzenkandidaten in den kommenden Bundestagswahlkampf führen.
  • Das Duo setzte sich bei einer Mitgliederbefragung deutlich gegen ihre Konkurrenten durch.
  • Insgesamt gab fast die Hälfte der AfD-Mitglieder ihre Stimme ab.

Mehr zur Bundestagswahl 2021 finden Sie hier

Die AfD wird mit Tino Chrupalla und Alice Weidel an der Spitze in die Bundestagswahl im September ziehen. Der Parteivorsitzende und die Fraktionschefin im Bundestag erhielten bei einer Online-Mitgliederumfrage 71 Prozent der Stimmen, teilte die AfD am Dienstag mit.

Sie setzten sich damit gegen das zweite Bewerberteam, bestehend aus dem niedersächsischen AfD-Politiker Joachim Wundrak und der Digitalpolitikerin Joana Cotar durch, die rund 27 Prozent erreichten.

Rund 32.000 Mitglieder waren zur Abstimmung aufgerufen

Die rund 32.000 AfD-Mitglieder konnten seit dem 17. März online für ihr bevorzugtes Duo abstimmen. Den Parteiangaben zufolge nahmen 14.815 Mitglieder an der Befragung teil. Dies entsprach einer Beteiligung von 48,14 Prozent.

Die beiden Zweierteams stehen für die verschiedenen Strömungen der Partei. Cotar und Wundrak zählen zum Lager um Parteichef Jörg Meuthen, der einen wirtschaftsliberalen und gemäßigteren Kurs vertritt. Das Team aus Chrupalla und Weidel kann auf die Unterstützung des rechtsnationalen Lagers der AfD um den Thüringer Björn Höcke zählen. (dpa/afp/mgb)