Es ist entschieden: Alexander Van der Bellen hat die Bundespräsidentenwahl 2016 in Österreich gewonnen - das ergab die Auszählung der Briefwahlstimmen.

Alexander Van der Bellen hat sich bei der Bundespräsidentenwahl gegen FPÖ-Kandidat Norbert Hofer durchgesetzt. Das hat die Auszählung der Briefwahlstimmen am Montag ergeben. Insgesamt waren 6,4 Millionen Österreicher wahlberechtigt - 71,8 Prozent gaben ihre Stimme ab.

Ergebnis am 1. Juni amtlich

Das Ergebnis wird am 1. Juni mit dem Anschlag auf der Amtstafel des Innenministeriums amtlich. Ab diesem Zeitpunkt beginnt die achttägige Frist, in der die Wahl theoretisch vor dem Verfassungsgerichtshof angefochten werden kann.

Die Abstimmung am Sonntag hatte nach Hochrechnungen ein Patt ergeben. Um Klarheit zu erhalten, mussten erst alle gut 700.000 Briefwahlstimmen ausgezählt werden.

Ohne Berücksichtigung der Briefwähler hatte Hofer laut dem vorläufigem Ergebnis vom Sonntag 51,9 Prozent der Stimmen geholt. Van der Bellen hatte demnach 48,1 Prozent erhalten.

Der neue Bundespräsident wird schließlich am 8. Juli vor der Bundesversammlung im historischen Sitzungssaal des Parlaments vereidigt. Bis dahin arbeitet der scheidende Amtsinhaber Heinz Fischer (77) noch in der Wiener Hofburg.

Hier geht's zum Liveticker:

Die Bundespräsidentenwahl ist geschlagen: Alexander Van der Bellen wird Österreichs neuer Präsident - er hängt Norbert Hofer um 31.026 Stimmen ab.