Darf ein fleischloser Burger "Veggie Burger" heißen? Wenn es nach dem Argrarausschuss des EU-Parlaments geht: nein. Parlamentarier fordern einen anderen Namen für "Veggie Burger" und haben bereits einen skurrilen Vorschlag.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Kurios: Das EU-Parlament plant einige Veränderungen bei fleischlosen Produkten wie Veggie-Burger, Soja-Schnitzel & Co. – dabei geht es aber nicht in erster Linie um die Inhaltsstoffe, sondern um die Bezeichnung.

Denn das Angebot in den Supermarktregalen für Vegetarier und Veganer wächst. Mittlerweile gibt es viele pflanzliche Alternativen zu Steak, Schnitzel und Würstchen. Doch daran, wie diese fleischlosen Artikel heißen, scheinen sich einige zu stören: Im Agrarausschuss des EU-Parlaments wurde vergangene Woche ein Entwurf für einen Beschluss eingereicht, der es Nicht-Fleisch-Produkten verbieten soll, bestimmte Bezeichnungen zu tragen.

Veggie-Burger - Name für Kunden irreführend?

Namen wie "Veggie-Schnitzel" oder "Veggie-Burger", also eine Bezeichnung, die man eher mit tierischen Produkten verbinde, sei für den Kunden irreführend, so das Argument der Befürworter der geplanten EU-Richtlinie. Der französische Abgeordnete Éric Andrieu, Chefberichterstatter des Agrarausschusses, sagte laut dem britischen "Guardian": "Wir sollten das Wort 'Steak' auch für ein richtiges Steak verwenden".

Aber wie sollen entsprechende Produkte denn dann in Zukunft heißen? Laut der britischen Tageszeitung soll es bereits einen Vorschlag geben: "Veggie-Burger" sollte in "Veggie-Disk" umbenannt werden. "Die Menschen sollen wissen, was sie essen", so Éric Andrieu.

Greenpeace und Birdlife kritisieren den Vorschlag

Kritik an dem Konzept gibt es bereits vonseiten der Umweltschutzorganisationen Greenpeace und Birdlife. Diese sehen darin einen Tiefschlag gegen nachhaltige Lebensmittel. Andere, wie etwa die britische Grünen-Parlamentarierin Molly Scott Cato, vermuten dahinter gar den Einfluss der Fleischindustrie, die den Trend zur fleischlosen Ernährung so ausbremsen will. Anderseits sieht die Politikerin auch eine Chance für pflanzliche Hersteller, die dann aufhören könnten, der "Fleischesser-Welt nachzueifern".

Bis diese Regelung aber tatsächlich in Kraft tritt, wird es noch dauern. Die Pläne müssen zunächst noch im Parlament Zustimmung finden.  © 1&1 Mail & Media / CF

Auch für Veggie-Wurst müssen Tiere sterben

Wer sich bewusster ernähren und Tierleid vermeiden möchte, der greift oft zu Veggie-Wurst. Die vegetarische Alternative ist aber nicht in jedem Fall die bessere Wahl. © ProSiebenSat.1